Rückblick 2011

Von A wie Angliru bis Z wie Zaugg

Der bekannte Radsportjournalist John Wilcockson hat einen Jahresrückblick geschrieben. Der Titel lautet: The year in cycling from A to Z. Beim Buchstaben A erwähnte er Angliru, ein sehr steiler Berganstieg in Asturien, Spanien. Aus Schweizer Sicht ist bei Wilcocksons Rückblick interessant, welche Helvetismen integriert wurden. Zum Beispiel B wie BMC Racing. Schliesslich gewann Tour de Romandie-Sieger Cadel Evans auch die Tour de France in diesem Team. Beim Buchstaben F wie Flandern taucht unweigerlich der Name von Fabian Cancellara auf, der nach „a heroic ride“ den 3. Platz eroberte. Und wenn beim M der Name Martin fällt, der unter anderem das WM-Zeitfahren in Dänemark gewann, dann wird im gleichen Atemzug auch Cancellara erwähnt, der „unbeatable in time trials“ war. Tempi passati? Bei Y wie YouTube empfiehlt Wilcockson den Film über den Downhiller Danny Hart anzuschauen. Sein diesjähriger Ride in Champéry (World Championship) war incredible. Die englischen Kommentatoren verlieren im positiven Sinne ihre Contenance. Link: http://www.youtube.com/watch?v=EqYgAX6D43Q. Und am Schluss beim Z steht wieder ein Schweizer im Zentrum: Oliver Zaugg. Ein taktisches Meisterwerk zeigte der Leopard-Trek-Radprofi bei der Lombardei-Rundfahrt. Sein Angriff zehn Kilometer vor der Ziellinie überraschte alle Favoriten und so konnte Zaugg einen unvergesslichen Sieg feiern. „Can he win another monument in 2012?“ Mit dieser Frage beendet John Wilcockson seinen überaus lesenswerten Jahresrückblick, der zahlreiche Hinweise aus der Schweizer Radsportszene enthält. Wir beenden den Jahresrückblick mit einer Ergänzung: S wie Sixday-Nights, die in Zürich noch vier Nächte lang dauern. Im 2011 triumphierte Lokalmatador Franco Marvulli mit seinem belgischen Partner Iljo Keisse. Es folgen sechs fotografische Impressionen. Originalartikel von John Wilcockson: http://velonews.competitor.com/2011/12/news/an-a-to-z-of-2011_200903 Marvulli und Keisse im Siegesrausch. Sie gewannen auch den Skoda. (Fotos: Thomas Wolfensberger) Iljo Keisse war ein starker Partner für Marvulli. Franco Marvulli bezwingt die Schwerkraft. Die Sixday-Nights finden auch im 2012 wieder statt, vom 28. November bis zum 1. Dezember 2012 Dynamik pur auf dem Holzoval im Hallenstadion. Ruhephase verdient: Franco Marvulli, Sieger im 2011.

Info

Datum31.12.2011
QuelleKettenrad.ch / Graziano Orsi
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=940

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2021

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed