Racer Bikes Cup 2011 / 7. Rennen in Plaffeien mit SM

Hochspannende Rennen um das Trikot mit dem Schweizer Kreuz sind angesagt

Nach der Weltcupphase in Uebersee findet am kommenden Sonntag im fribourgischen Plaffeien die Schweizer Meisterschaft im Rahmen des Racer Bikes Cup - powered by Athleticum - statt. Dabei dürfen die, hoffentlich in Scharen aufmarschierenden Zuschauer in allen Kategorien auf hochspannende Rennen im Kampf um das begehrte Trikot mit dem Schweizer Kreuz hoffen, denn der Schweizer Meister 2011 wird an der Heim-WM in Champéry die Ehrehaben mit diesem Trikot zu starten. Die Rundstrecke über 5,5 Kilometer führt über Schotterstrassen, schmalen Waldwegen, technisch anspruchsvollen Passagen durch den "Hapferenwald", und hat einen hohen Singletrail-Anteil. Nach harten Anstiegen werden die Fahrer mit einer attraktiven Abfahrt belohnt. Im letzten Jahr fiel die Entscheidung in der Hauptkategorie erst in der Schlussabfahrt, als Nino Schurter seinen Mannschaftskameraden Florian Vogel noch knapp distanzieren konnte. Auf Platz drei fuhr Lukas Flückiger ein, das war die gleiche Reihenfolge wie bei der Schweizer Meisterschaft in Gränichen vor einem Jahr. Und der Weg auf das Podest dürfte denn auch über diese Fahrer führen, wobei auch Martin Gujan und vor allem der jungen Garde mit dem letztjährigen U23-Schweizer Meister Matthias Flückiger, Martin Fanger (Sieger 2009) und Patrick Gallati gute Chancen einzuräumen sind. Bei den Frauen wird Titelverteidigerin Esther Süss alles daran setzen, in Plaffeien ihren dritten Erfolg hintereinander zu feiern. Härteste Widersacherinnen für die Aargauerin dürften die letztjährige Vizemeisterin Nathalie Schneitter, und Europameisterin Kathrin Leumann sein. Ausserseiterchancen werden Sarah Koba und Marielle Saner-Guinchard eingeräumt. Gross ist der Favoritenkreis in der Kategorie U23 sowohl bei den Männern wie Frauen. Thomas Litscher, Matthias Stirnemann, Jérémy Huegenin, Reto Indergand Roger Walder, Stefan Peter, Kevin Krieg, dann Kathrin Stirnemann, Titelverteidigerin Michelle Hediger, Vivienne Meyer, werden die grössten Siegeschancen eingeräumt. Bei den Junioren sind der letztjährige U17-Schweizermeister Andri Frischknecht, Radquer-Europameister Lars Forster, Dominic Zumstein die Favoriten, währenddem der Bündner Tobias Spescha, Valentin Berset, Enea Vetsch Aussenseiterchancen besitzen. Jolanda Neff und Linda Indergand haben sich bei den Juniorinnen in diesem Jahr bereits einen Meistertitel gesichert und zwar auf der Strasse: Linda gewann das Zeitfahren in Roggliswil und Jolanda die Strassenmeisterschaft in Kirchdorf. Im Kampf um die Medaillen werden Andrea Waldis und Ramona Forchini (3. an Zeitfahr-SM) auch ein Wörtchen mitreden. In der Kategorie Hard (U17) werden Manual Fasnacht, Raphael Koch, Dominic Grab (U17 Strasse-Swiss Champion Roggliswil) den Ton angeben, in Lauerstellung sind Nicolas Fischer, Timothy Mazzuchelli, Andrin Beeli und Mike Hermann, der derzeit Beste des Jahrganges 1996. Offen ist die Ausgangslage bei den Mädchen zwischen Mallory Barth (Leaderin im Racer Bikes Cup), Lea Burki, Sabrina Sägesser usw. Bei den Masters ist eine Prognose wohl am schwierigsten, da wird eine bunt gemischte Fahrerschaft aus ehemaligen Elitefahrern und anderen Top-Athleten um den Titel kämpfen. Als Geheimfavorit wird der Freerider Rene Wildhaber gehandelt, aber auch der Super-Gigathlet Roger Fischlin wird sich nicht so schnell geschlagen geben. Der Sieg wird aber wohl über die erfahrenen CC-Spezialisten Remo Thür, Roland Abächerli und Roland Häfeli ausgefahren. Titelverteidiger ist Manuel Scheidegger, der im letzten Jahr vor David Baumann und Roland Häfeli gewann. Attraktives Rahmenprogramm Der Samstag ab 10.30 Uhr gehört dem Nachwuchs und den Funfahrern. Zudem findet um 17.00 Uhr ein Plauschrennen für jedermann statt, und zwar in Form des Mahu-City-Sprints im Dreierteam. Dieser Sprint war im letzten Jahr ein Riesenspektakel mit rund 120 Teilnehmern, unter anderem auch mit dem ehemaligen Crack Thomas Frischknecht. Das ist die Gelegenheit sich mit Spitzensportlern zu messen, denn "Frischi", Rekord-Kranzschwinger Hans Peter Pellet und die Langlläuferin Doris Trachsel sind in diesem Jahr mit von der Partie. Eine leistungsfähige Festwirtschaft, ein Bike-Park für die Kleinsten sorgen in Plaffeien für die nötige Kurzweil, kurz es wird bestimmt ein grosses Bikefest. Der Vorteil der Besucher ist, dass alles in nächster Nähe ist. Ein Shuttlebus bringt die Besucher alle 15 Minuten von den Parkplätzen ins Renngelände zu den attraktivsten Stellen. Die Zuschauer sowie die Fahrer können den Samstagabend bei rockig-poppigen Tönen von Paul Plexi (Ein-Mann-Band) ausklingen lassen. Am Sonntag sorgen die Plaffeier Jodler und eine Freiburger Brassband für musikalische Unterhaltung zwischen den Rennen. Der Bikeclub Sense Oberland - mit über 500 Mitgliedern, wohl der grösste Bikeclub der Schweiz - hat bereits Erfahrung bei der Organisation von Bikerennen, mit regionalen und nationalen Rennen und freut sich auf einen Grossaufmarsch der Besucher am Wochenende der Schweizer Meisterschaft 2011. Samstag, 16. Juli 2011 10.30 Uhr Kids Kat. Soft 11.00 Uhr Kids Kat. Cross 12.30 Uhr Kids Kat. Rock 13.30 Uhr Kids Kat. Mega 15.00 Uhr Hobbysportler (Fun Kategorien) 17.00 Uhr Mahu-City-Sprint Sonntag, 17. Juli 2011 09.30 Uhr Junioren 09. 35 Uhr Masters 09:38 Uhr Hard Knaben 12.00 Uhr Elite Frauen 12:02 Uhr U23 Frauen 12:05 Uhr Juniorinnen 12:07 Uhr Hard Mädchen 14.00 Uhr Elite Männer 14:05 Uhr U23 Herren

Info

Datum14.7.2011
QuelleKettenrad.ch
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=868

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2019

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed