Strassenrennen in Cham-Hagendorn

Kein Sieg, jedoch sehr gute Platzierungen in Cham-Hagendorn

Am Sonntagmorgen um 10.15 Uhr war der Start zum Damenrennen GP Cham-Hagendorn. Das Rennen führt schon seit vielen Jahren über die gleiche und sehr schöne, jedoch nicht allzu schwere, Strecke. Leider war das Teilnehmerfeld zahlenmässig wieder sehr schwach besetzt, so dass es wieder einmal an uns lag, dem Rennen den Stempel aufzudrücken. Schon in der Teambesprechung vor dem Start war klar was wir wollen, nämlich ein bis zwei Podiumsplätze. Aber eben auch das Rennen müssen wir noch bestimmen. Die Ansage war klar: Das Rennen schnell machen und versuchen es in unsere Hand zu bekommen. Die Idee war in den ersten 1 oder 2 Runden nicht unbedingt schon zu forcieren, jedoch danach heftiger. Wir waren mit neun Fahrerinnen am Start, darunter auch Elisabeth Reiner die extra nach ihrem schweren Sturz an der Gracia Rundfahrt für einen Neustart aus Wien angereist war. Was wir dann in der ersten Runde Richtung Bergpreis sahen erstaunte dann aber schon etwas. Sonja Reusser vom Team bike-import.ch und hinter ihr das halbe Team, fuhr mit einem hohen Tempo in den Berg hinein, so dass gleich das halbe Feld auseinander flog. Ja mit dem haben einige nicht gerechnet und somit war der Tag für diese Fahrerinnen schon fast beendet, denn vorne wurde weiter schnell gefahren und für ein Aufschliessen gab es keine Möglichkeiten mehr. Das Tempo wurde von uns und ein paar wenigen Fahrerinnen, unter anderem Doris Schweizer (die Unermüdliche) und Andrea Wolfer, weiter hoch gehalten. Beim nächsten Aufstieg fuhr dann Pascale Schnider mit einem hohen Tempo unten in den Berg hinein und zog bis oben voll durch, ein kleiner Blick zurück und oha, Pascale und Andrea Wolfer waren vom Rest des Feldes weggekommen und fuhren von da an ihr Rennen vorne zu zweit! Da wir hinten in der Verfolgergruppe von 11 Fahrerinnen auch noch zu viert waren, mussten oder sollten die anderen Fahrerinnen versuchen wieder nach vorne zu fahren! Doch Doris Schweizer musste das fast im Alleingang versuchen, denn grosse Hilfe bekam sie von niemandem. So warteten wir bis der Vorsprung der beiden Spitzenfahrerinnen über eine Minute war und fuhren dann selbst Attacken um den Rest des Verfolgerfeldes müde zu fahren! In der 5 Runde war es dann zum ersten Mal so weit, oben am Bergpreis waren 3 bike-import.ch Fahrerinnen plus zwei andere vom Rest des Feldes weggekommen. Da aber nicht sofort durchgezogen wurde, kamen einige wieder zurück um sich an unseren Hinterräder wieder mitführen zu lassen. Also dann Runde 6 nochmals dasselbe: Attacke von Daniela Gass, Jessica Schneeberger konterte und Nicole Hanselmann fuhr mit und schon war das Feld um 4 Fahrerinnen kleiner! Ziel erreicht! Nun musste noch alles ins trockene gefahren werden. Vorne in der Spitze passierte nicht mehr sehr viel, denn nach 60km Vorausfahrt zu zweit schwanden die Kräfte. Es gab einen Spurt um den Sieg den Pascale lancierte und dann aber gegen Andrea Wolfer verlor, kein Beinbruch! Ein tolles Rennen von allen und die schnellere hat gewonnen! Danach noch der Sprint der Verfolgerinnen um Platz drei den Daniela Gass vor Jessica Schneeberger beide Team bike-import.ch gewann und auf Platz acht fuhr noch Nicole Hanselmann! Es war ein schönes und interessantes Rennen, hoffen wir auf weitere solche Rennen. Team bike-import.ch

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2020

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed