Quer-Premiere in Dielsdorf:

Abwechslungsreiches Programm am Crossquer

Zu einer Premiere kommt es am kommenden Sonntag, 14. November. Auf der Pferderennbahn Dielsdorf wird erstmals ein Rad-Querfeldein durchgeführt. Mit Schweizermeister Lukas Flückiger, dem frischgebackenen Europameister Lars Forster und der Deutschen Sabine Spitz, Olympiasiegerin bei den Bikerinnen, machen dieser Premiere einige bekannte Gesichter die Aufwartung. Das unter dem Titel „Crossquer“ laufende Rennen von Dielsdorf beginnt am Sonntagmorgen um 10.30 Uhr mit einem Jekami-Rennen. Dann folgen sich die Höhepunkte sozusagen Schlag auf Schlag: Der Prüfung der Frauen, die zusammen mit dem Anfänger-Rennen ab 11.30 Uhr stattfindet, folgen ein Motocross-Showrennen, um 13.15 Uhr die Prüfung der Amateure und Junioren, um 13.30 Uhr die Schüler und um 15 Uhr ein Pferde-Showrennen. Um 15.20 Uhr wird zum Hauptrennen, der Elite-Prüfung, gestartet. Nationales Rennen mit internationalem Anstrich Das Hauptrennen läuft zwar als nationale Prüfung. Teilnehmer aus Deutschland, Italien und Tschechien geben dem Rennen allerdings gleichwohl einen internationalen Anstrich. Den Sieg dürften die Einheimischen allerdings unter sich ausmachen. Mit Schweizermeister Lukas Flückiger, Steinmaur-Sieger Marcel Wildhaber und dem auch von der Strasse her bestens bekannten Pirmin Lang gehen gleich drei Eidgenossen mit Siegeschancen an den Start. Dieses Trio wird sich sicherlich nicht aus den Augen lassen. Bild links: Bike-Olympiasiegerin Sabine Spitz ist eines der Aushängeschilder des Quers von Dielsdorf. Bild rechts: Die vier Müller-Brüder Michael, Martin, Thomas und Lukas (von links), die dafür verantwortlich sind, dass es das Rennen von Dielsdorf gibt. Beachtung verdient auch das Rennen der Kategorie B, wo die Amateure und Junioren aufeinander treffen. Hier geht Lars Forster, der vor zwei Wochen bereits in Steinmaur gewann, als frischgebackener Junioren-Europameister an den Start. Die beiden Lokalmatadoren Lukas Müller und Fabian Lienhard vom VC Steinmaur möchten den Europameister den Sieg vor dem eigenen Publikum nur allzu gerne wegschnappen. Durch die Teilnahme von Sabine Spitz, der Bike-Olympiasiegerin, bekommt auch das Frauenrennen eine Aufwertung. Sabine Spitz hatte bereits am letzten Sonntag in Frenkendorf obenaus geschwungen. Familienunternehmen Müller Hinter dem „Crossquer“ von Dielsdorf steht kein Verein. Dass dieses Rennen erstmals durchgeführt wird und der in den letzten Jahren doch eher etwas zusammengeschrumpfte Quer-Kalender damit eine Aufwertung erhält, ist der Radsportfamilie Müller aus Steinmaur – oder besser gesagt den Söhnen der Familie - zu verdanken. Vater Ueli Müller gehörte zu den grossen Zeiten des Schweizer Quersports zu den besten Fahrern und holte sich zweimal an Weltmeisterschaften Medaillen. Die vier Söhne sind allesamt vom Radsport-Bazillus und insbesondere vom Quer-Bazillus befallen. Lukas Müller, der jüngste der Müller-Brothers, startet mit Chancen auf einen Spitzenplatz im Rennen der Kategorie B und ist am Sonntag als einziger aktiv im Einsatz. Martin Müller ist soeben von der Indonesien-Rundfahrt zurückgekehrt, die er als Strassenfahrer bestritt. Er hat bei der Organisation ebenso eine Aufgabe wie sein Bruder Michael, der ehemalige U-23-Schweizermeister im Querfeldein. Ganz zufällig ist es nicht, dass beide im OK mitarbeiten: Bruder Thomas, der als einziger der vier Müllers nur eine kurze Radsportkarriere hatte, amtet als OK-Präsident des „Crossquers“ von Dielsdorf und trägt die Hauptverantwortung dafür, dass es diese sich als abwechslungsreich ankündigende Prüfung überhaupt gibt. Bericht und Fotos (copyright) von August Widmer

Info

Datum12.11.2010
QuelleKettenrad.ch/E. B.
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=750

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2020

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed