Saison der Brugger Abendrennen abgeschlossen

Weber gewinnt zum dritten Male, Boutellier holt sich Gesamtsieg

Spannend bis auf den Zielstrich verlief die diesjährige Saison der Brugger Abendrennen, die am Mittwoch mit der zwölften Prüfung zu Ende ging. Den letzten Tagessieg holte sich Christian Weber (Spreitenbach). Der Gesamtsieg ging an den Fricktaler Ivan Boutellier (Gansingen). Vor allem der Ausgang um den Gesamtsieg blieb spannend bis am Schluss. Der Fricktaler Ivan Boutellier, der lange wie der klare Gesamtsieger aussah, musste sich am Ende noch mächtig sputen, um den Endsieg doch noch vor dem seinen dritten Tagessieg feiernden Christian Weber feiern zu können. 60 Fahrer starten im Hauptrennen zum letzten Brugger Abendrennen der 44. Saison (Foto copyright von Paul Fischer) Mit der Erfahrung des Routiniers war Weber zur Stelle, als im zwölften und letzten Rennen der Saison 2010 in der elften von 60 Runden die entscheidende Fluchtgruppe lief. Mit Schweizermeister Pirmin Lang, dem Litauer Bernatonis, am Freitag in Gansingen Sieger des Kriteriums, dem Zuger Horstmann, den beiden Zurzibietern Christian Andres und Ruedi Keller sowie Weber bildeten sechs starke Fahrer die Spitze. Den Anschluss verpasst hatten die Fricktaler. Die beiden Gansinger Boutellier und Erdin waren bereits in der fünften Runde einen Vorstoss gefahren. Dieses Duo liess man nicht gewähren und als der Konter lief, waren sie prompt nicht zur Stelle. Da in der Sechserspitze alle Fahrer verschiedenen Mannschaften angehörten und die meisten Fahrer im Feld einen Mannschaftskollegen vorne hatten, kam lange Zeit keine Verfolgung zu stande. „Ich ärgerte mich, dass diese Spitze wegkam. Weber konnte mir den Endsieg noch streitig machen. Bei der Nachführarbeit erhielt ich nur wenig Unterstützung und es wurde in erster Linie gestört. Ich war gleichwohl überzeugt, dass wir die Gruppe wieder einholen würden. Allerdings hatte ich nicht erwartet, dass wir sie erst fünf Runden vor Schluss wieder stellen würden“, zeigte sich Boutellier am Schluss mit dem Rennausgang doch noch zufrieden. Er musste mindestens unter die ersten 15. des letzten Renntages kommen. Sonst hätte ihm Weber mit dem Tagessieg noch den Gesamtsieg wegnehmen können. Der frühere Sechstagefahrer aus Spreitenbach realisierte auch den Tagessieg Sieg und holte sich damit in der zu Ende gegangen Saison als einziger Fahrer drei erste Plätze. Boutellier konnte am Schluss noch einige Zähler ergattern und wurde Achter des Tagesklassements. Damit ging der Gesamtsieg letztendlich doch noch an den 21jährigen Gansinger. Boutellier lag in der Endabrechnung 15 Punkte vor Weber und über 50 Punkte vor Keller: „Obwohl es knapp wurde, hat es doch noch gereicht.“ Sie dominierten die Saison 2010 der Brugger Abendrennen: Ivan Boutellier, Gansingen (Mitte) gewann zwei Rennen und die Gesamtwertung, Chrstian Weber, Spretenbach (links) gewann drei Rennen und wurde Zweiter der Gesamtwertung und Peter Erdin, Gansingen (rechts)gewann ein Rennen, wurde Zweiter des Remax-Sprints und Vierter der Gesamtwertung. (Foto Copyright von Neli Widmer) Dank seiner langjährigen Routine wurde Christian Weber am Schluss noch ein ebenbürtiger Gegner von Boutellier. Der Spreitenbacher holte sich mit dem dritten Sieg am meisten Erfolge in dieser Saison. „Ich hatte nicht gedacht, dass es im Kampf um die Gesamtwertung nochmals so knapp würde. Da ich wegen eines Arbeitsunfalles nicht alle Rennen fahren konnte, hatte ich mir höchstens den dritten Platz in der Endabrechnung ausgerechnet“, zeigte sich letztendlich auch Weber mit dem Ausgang der 44. Saison der Brugger Abendrennen zufrieden. Nicht nur die Fahrer der Hauptkategorie hielten sich ausgezeichnet, sondern auch der Nachwuchs. Am Schlussabend holte sich der Biker Janos Ruch (Seon) bei den Anfängern, Junioren und Frauen den zweiten Sieg. gelang zwar kein Tagessieg mehr. Damit holte er sich auch die Saisonwertung, wo er vor Elia Omadei (Wohlen) und dem besten Anfänger Nico Denz (Waldshut De) obenausschwang. Daniela Gass (Gippingen) wurde vor Fabienne Sommer (Sulz) als beste Frau Zehnte. Bei den älteren Schülern schwang Johan Jacobs (Steinmaur) zum achten Male obenaus. Da überraschte es natürlich nicht, dass er auch die Gesamtwertung vor Michael Schraner (Sulz) und Dominik Weber (Oberhofen) gewann. Auch bei den jüngeren Schülerinnen und Schülern gab es eine Seriensiegerin. Die Amazone Daria Hofer (Stilli) holte sich am Schlussabend gar den neunten Sieg. Ihre männlichen Gegner konnten ihr nicht beikommen. So schwang sie in der Saisonwertung klar vor Cyrill Steinacher (Gansingen) und Noel Güller (Schwaderloch) obenaus. Mit dem letzten Rennen ging eine spannend und bis auf einige kleinere Stürze ohne nennenswerte Folgen erfolgreich verlaufene 44. Saison der Brugger Abendrennen zu Ende. Dass die Abendrennen nach wie vor beliebt sind, zeigte nicht nur der jeden Mittwoch erfreuliche Zuschaueraufmarsch. Vielmehr zeigte es sich auch in den regelmässig grossen Teilnehmerfeldern. So nahmen in der Hauptkategorie 63 Fahrer das letzte Rennen in Angriff. Die über die 60 Runden erzielten 47,945 km/h war eines der schnellsten im Brugger Schachen je gemessene Stundenmittel. In den Saisonranglisten fanden in allen Kategorien über 120 Fahrerinnen und Fahrer Aufnahme. Ergebnisse 12. Brugger Abendrennen: Kriterium: 1. Christian Weber (Spreitenbach) 57,5 km in 1:12:05 (47,945 km/h), 57 Punkte, 2. Ruedi Keller (Gippingen) 44, 3. Pirmin Lang (Aarburg) 40, 4. Marius Bernatonis (Lit) 31, 5. Samuel Horstmann (Aegeri) 25, 6.Christian Andres (Bad Zurzach) 16, 7. Dominik Stucki (Zürich) 11, 8. Ivan Boutellier (Gansingen) 7. Saisonwertung: 1. Boutellier 176 Punkte/2 Siege, 2. Weber 161/3 Siege, 3. Keller 124, 4. Peter Erdin (Gansingen) 112/1 Sieg, 5. Christian Eminger (Basel) 106/2 Siege, 6. Reto Streda (Muhen) 103/2 Siege, 7. David Jansen (Brugg) 82, 8. Andres 80, 9. Lukas Kalt (Kleindöttingen) 80/1 Sieg, 10. Stucki 72, 11. Bernatonis 67/1 Sieg. 56 Fahrer klassiert. Sprintwertung: 1. Weber 6 Punkte, 2. Erdin 4, 3. Keller 3. Junioren, Anfänger, Frauen: 1. Janos Ruch (Seon) 24,96 km in 35:02 (42,748 km/h), 26 Punkte, 2. Elia Omadei (Wohlen) 24, 3. Reto Stäuble (Sulz) 18, 4. Philipp Jansen (Brugg) 16, 5. Nico Denz (Waldshut DE/1. Anfänger) 16, 6. Daniela Gass (Gippingen/1. Frau) 12. Saisonwertung: 1. Ruch 188 Punkte/2 Siege, 2. Omadei 178/1 Sieg, 3. Denz 176/4 Siege, 4. Jansen 136, 5. Stäuble 135/1 Sieg, 6. Marc Schärli (Wohlen) 134/2 Siege. Ferner: 8. Florian Suter (Seon) 107/1 Sieg, 10. Gass 62/1. Frau, 11. Fabienne Sommer (Sulz) 56/2. Frau, 16. Fabian Lienhard (Steinmaur) 45/1 Sieg. 7 Fahrerinnen und 24 Fahrer klassiert. Schüler: Jahrgänge 1996 und 97: 1. Johan Jacobs (Steinmaur) 9,6 km in 15:19 (37,606 km/h), 18 Punkte, 2. Manuel Zobirst (Seon) 15, 3. Fabienne Ramer (Seon/1. Mädchen) 8, 4. Valentin Schraner (Sulz) 7, 5. Elia Wenger (Zürich) 6, 6. Michael Schraner (Sulz) 4. Saisonwertung: 1. Jacobs 7 Rangpunkte/8 Siege, 2. Michael Schraner 13/2 Siege, 3. Dominik Weber (Oberhofen) 15/2 Siege, 4. Wenger 21, 5. Ramer 26. 3 Fahrerinnen und 12 Fahrer klassiert. Jahrgänge 1998 und jünger: 1. Daria Hofer (Stilli/1. Mädchen) 5,76 km in 10:36 (32,604 km/h), 11 Punkte, 2. Cyrill Steinacher (Gansingen) 9, 3. Naoto Karrer (Steinmaur) 6, 4. Noel Güller (Schwaderloch) 4, 5. Dominik Schmidt (Waldshut DE) 4, 6. Patrice Steinacher (Gansingen) 1. Saisonwertung: 1. Hofer 7 Rangpunkte/9 Siege, 2. Cyrill Steinacher 12/2 Siege, 3. Güller 22, 4. Schmidt 25, 5. Patrice Steinacher 27. Ferner: 12. Karrer 35/1 Sieg. 1 Fahrerin und 11 Fahrer klassiert. Bericht und Resultate von August Widmer

Info

Datum15.8.2010
QuelleKettenrad.ch/E.B.
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=668

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2022

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed