Pfingstrennen in Ehrendingen

Mit Benjamin Dyball gewinnt erstmals ein Australier

Spannend bis am Schluss verlief das am Pfingstmontag zum 32. Male ausgetragene Rundstreckenrennen von Ehrendingen. Die Fahrer des Velo-Clubs Bellinzona holten sich einen Doppelsieg. Der für die Tessiner fahrende Australier Benjamin Dyball gewann vor Mirco Monighetti und Oliver Hofstetter (Uster). Der für den Velo-Club Bellinzona fahrende Australier Benjamin Dyball gewinnt die 32. Austragung des Pfingstrennens von Ehrendingen Das vom RV Ehrendingen einmal mehr tadellos organisierte Rennen verlief nach dem bekannten Muster. Während allen 18 Runden wurde munter angegriffen und eine Spitze mit fünf Fahrern drückte dem Rennen im letzten Renndrittel den Stempel auf. Da das Feld die Spitze nie aus Sichtweite verlor, schafften in den beiden letzten Runden noch weitere Fahrer den Sprung nach vorne. Und wie so oft in Ehrendingen, waren am Schluss dann nicht die Animatoren ganz vorne, sondern diejenigen Fahrer, die am meisten gepokert hatten. 17 Sekunden hinter Sieger Dyball holt sich sein Vereinskollege Mirko Monighetti vor Oliver Hofstetter und Dominik Stucki den Ehrenplatz Zu einem allgemeinen Zusammenschluss kam es in der Endphase nicht mehr. Aber die von hinten nach vorne gekommenen Fahrer waren noch frischer und vermochten in der letzten Runde anzugreifen. Der Australier Benjamin Dyball, der für den Velo-Club Bellinzona fährt, vermochte auf den letzten Kilometern alleine auszureissen und holte sich mit einem Vorsprung von 17 Sekunden vor seinem Vereinskameraden Mirko Monghetti den Sieg. Oliver Hofstetter (Uster) und Dominick Stucki (Zürich) kamen als nächste ins Ziel. Die beiden Zürcher waren die Animatoren des Rennens. Hofstetter, der die Berner Rundfahrt für sich entscheiden konnte, war in nahezu jeder Fluchtgruppe dabei. Zusammen mit Stucki war er in der lange vorausliegenden Spitzengruppe der Tempomacher: „Wir hatten gehofft, dass wir es bis ins Ziel schaffen würden. Aber die beiden Fahrer des VC Bellinzona kamen auf den beiden letzten Runden nach vorne und vermochten auf den letzten Kilometern nochmals anzugreifen. . Ich vermochte nicht mehr zur reagieren. Die lange Flucht hatte doch Spuren hinterlassen“, kommentierte Hofstetter den Ausgang des Rennens. Wenn die Animatoren auch nicht ganz zuoberst auf dem Treppchen standen, gingen sie nicht völlig leer aus, ist doch das Rennen von Ehrendingen bekannt für viele Prämien. Am Pfingstmontag gab es Prämien von mehr als 1'000 Franken zu gewinnen. Davon konnten sich die Flüchtlinge einen schönen Teil gutschreiben lassen. Für einmal hielten sich die Aargauer im Felde zurück und pokerten ebenfalls bis am Schluss. Für Markus Jehle (Laufenburg) ging diese Taktik auf, meisterte er doch das um den achten Rang spurtende Feld. Die drei Ersten des Pfingstrennens von Ehrendingen: Benjamin Dyball (Mitte) gewann vor Mirko Monighetti (links) und Oliver Hofstetter (rechts) Bei den Anfängern kam Marc Obrist (Fischingen) zum Erfolg, in dem er das geschlossen zum Endspurt antretende Feld von 26 Fahrern meisterte. Jan Hofer (Stilli) hielt vorne mit und belegte als bester Aargauer den zweiten Rang. Adrian Schraner (Sulz) wurde Fünfter. Obrist und Hofer hatten vor Jahresfrist hinter dem nun bei den Junioren fahrenden damaligen Sieger Reto Stäuble (Sulz) die Ränge zwei und drei belegt. Nun vermochten sich beiden um einen Rang zu verbessern. Oliver Hofstetter (links) und Dominik Stucki (rechts) gehörten zu den Animatoren des diesjährigen Pfingstrennens und wurden für ihre starke Fahrweise mit den Rängen 3 und 4 belohnt Ergebnisse Pfingstrennen Ehrendingen: Amateure, Masters: 1. Benjamin Dyball (Australien/Bellinzona) 126 km in 3:01:19 (41,695 km/h), 2. Mirko Monighetti (Bellinzona), 0:17 zurück, 3. Oliver Hofstetter (Uster), 4. Dominik Stucki (Zürich), 5. Patrick Schelling (Fischingen), 6. Loic Perizzolo (Lancy), 7. Patric Kottmann (Reigoldswil), alle gl. Zeit. 8. Markus Jehle (Laufenburg) 0:33 zurück, 9. Nino Oeschger (Pfaffnau), 10. Micha Eglin (Reigoldswil). 100 gestartet, 76 klassiert. Anfänger: 1. Marc Obrist (Fischingen) 49 km in 1:20:19 (36,605 km/h), 2. Jan Hofer (Stilli), 3. Matthias Gut (Rain), 4. Tom Bohli (Eschenbach), 5. Adrian Schraner (Sulz), 6. Niels Knipp (Lyss), alle gleiche Zeit. 37 gestartet, 34 klassiert. Bericht, Resultate und alle Fotos (Copyright) von August Widmer

Info

Datum25.5.2010
QuelleKettenrad.ch/E.B.
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=558

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2021

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed