Aargauermeisterschaft der Biker in Seon

Nicht die Olympiasiegerin, sondern ein defekter Wechselt stoppte die Stirnemanns

Im Rahmen des zum Argovia-Cup zählenden Bike-Rennens von Seon wurde die Aargauermeisterschaft ausgetragen. Bei den Frauen gewann Kathrin Stirnemann vor Olympiasiegerin Sabine Spitz. Bei den Männern war Matthias Stirnemann drauf und dran, den Elite-Fahrern ein Schnippchen zu schlagen. Der Bruder der Frauen-Siegerin verfing sich jedoch in der letzten Runde in einem Holzstück, was zu einem Wechsel-Defekt führte. Damit war der Sieg für den Elite-Fahrer Christof Bischof (Altenrhein) zum Tagessieg frei. Stirnemann, der als letztjähriger Junioren-Schweizermeister in seiner ersten Saison als U-23-Fahrer steht, hatte sich während des ganzen Rennens mit Bischof ein spannendes Duell geliefert. „Stirnemann fuhr stark und ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn ohne sein Pech hätte abhängen können“, gab Sieger Bischof zu. Christof Bischof (Mitte) holte sich vor Pascal Schmutz (links) und Patrick Tresch den Tagessieg Wie stark Stirnemann gefahren war, zeigte sich darin, dass er auch nach dem Wechseldefekt als Fünftschnellster ins Ziel kam und das Rennen der Amateure und Masters mit mehr als einer Minute Vorsprung gewann. Dies obwohl er die letzte der sechs Runden laufend oder im „Trottinet-Schritt“ zurücklegend musste. Der Aargauermeistertitel war ihm auf jeden Fall nicht mehr zu nehmen. „Dies ist eine kleine Entschädigung für mein rabenschwarzes Pech.“ Olympiasiegerin Sabine Spitz (rechts) und ihre Bezwingerin Kathrin Stirnemann Schwester Kathrin, wie ihr Bruder letztes Jahr an den Weltmeisterschaften in Australien auf dem vierten Rang, war im Rennen der Frauen klar die Beste. Sie vermochte die Olympia-Siegerin und frühere Weltmeisterin Sabine Spitz auf Distanz zu halten und gewann das Rennen mit einem Vorsprung von zwei Minuten. Entsprechend gross war bei der Siegerin die Freude über diesen Erfolg: „Das ganze Rennen verlief optimal und dieser Sieg stimmt mich für das Weltcup-Rennen vom nächsten Sonntag im deutschen Offenburg zuversichtlich,“ freute sich Stirnemann über ihren Erfolg, der ihr auch den Aargauermeistertitel bei den Frauen einbrachte. Sabine Spitze war mit dem zweiten Rang zufrieden: „Stirnemann ist ein starkes Rennen gefahren. Allerdings bin ich wegen einer Leisten-Operation weit weg von meiner Bestform, habe ich doch nach einer achtwöchigen Pause erst im Februar wieder mit dem Training begonnen.“ Für die vis-a-vis von Rheinfelden auf der andern Seite des Rheins lebende Deutsche ist es ein Katzensprung an die Rennen im Aargau. Mit den kleinen Schweizerrennen und auch mit der Teilnahme an den am Mittwoch beginnenden Brugger Abendrennen will die Olympiasiegerin von Peking ihren Trainingsrückstand möglichst rasch wettmachen. Ueber 250 Teilnehmer Die Rennen des Argovia-Cups sind nicht nur eine Angelegenheit für Spitzenfahrer, sondern bieten dem Nachwuchs auch die ersten Einstieg-Möglichkeiten in den Bike-Sport. Erschienen bereits zum Saisonauftakt vor zwei Wochen in Wittnau 250 Bikerinnen und Biker am Start, konnte dieses Meldeergebnisse in Seon sogar noch leicht übertroffen werden. „Der Start in die Saison 2010 ist uns gelungen. Wir sind zuversichtlich, dass es an den vier weiteren Rennen dieser Saison gleich weitergehen wird“, zeigte sich Jan-Olav Boeris vom Gesamt-OK mit der Rennserie mehr als zufrieden. Der Argovia-Cup wird nach den Sommerferien am 8. August in Hägglingen fortgesetzt. Ergebnisse Argovia-Bike-Rennen Seon: Elite: 1. Christof Bischof (Altenrhein/Tagessieger), 2. Pascal Schmutz (Riehen), 3. Patrick Tresch (Schattdorf), 4. Matthias Krähenmann (Balterswil), 5. Jonas Baumann (Oberdorf). Ferner: 9. Lucien Besancon (Safenwil/Aargauermeister Elite). Amateure/Masters: 1. Matthias Stirnemann (Gränichen/Aargaumeister Amateure), 2. David Baumann (Baden/Aargauermeister Masters), 3. Fabian Obrist (Winterthur), 4. Sandro Soncin (Rupperswil), 5. Michael Frei (Egliswil), 6. Sandro Hediger (Seon), 7. Adrian Amsler (Dintikon), 8. Roger Winkler (Habsburg). Junioren: 1. Janos Ruch (Dürrenäsch/Aargauermeister), 2. Florian Suter (Egliswil), 3. Fabian Paumann (Rupperswil), 4. Philipp Hediger (Oberkulm), 5. Nick Albrecht (Seuzach). Frauen: 1. Kathrin Stirnemann (Gränichen/Aargauermeisterin), 2. Sabine Spitz (De), 3. Fabienne Andres (Hägglingen), 4. Celine Farner (Mellingen), 5. Jil Saxer (Hägglingen), 7. Tanja Starkemann (Unterentfelden). Bericht, Reultate und alle Fotos (copyright) von August Widmer

Info

Datum17.5.2010
QuelleKettenrad.ch/E.B.
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=553

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2022

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed