Erfolgreiche Saison 2009 für Mirco Saggiorato

Mit Ausfahrt Saison abgeschlossen

Mit einer Ausfahrt zusammen mit Freunden und Sponsoren schloss der Elite-Fahrer Mirco Saggiorato am Samstag die Rad-Saison. Die Saison 2009 war die bisher erfolgreichste in der Karriere des 21-jährigen Radrennfahrers. Mirco Saggiorato liess es sich am letzten Samstagnachmittag nicht nehmen, mit einer gemeinsamen Ausfahrt und mit einem abschliessenden Risotto all jenen Radsportfans zu danken, die ihn in der vergangenen Saison tatkräftig unterstützt hatten. „Ohne die viele Aufmunterungen und die Unterstützung wäre mir keine so gute Saison gelungen“, bedankte sich Mirco Saggiorato bei seiner Fans-Gemeinde. Am Schluss seiner bisher besten Saison lud der Elite-Fahrer Mirco Saggiorato (Mitte) Sponsoren, Angehörige und Freunde zu einer gemütlichen Ausfahrt ein. Ganz rechts erkennt man den früheren Profi und mehrfachen Tour de Suisse-Teilnehmer Guido Frei mit seinem Sohn Pascal. Zwei Siege und WM-Teilnahme Mirco Saggiorato war auch in dieser Saison in „Bürgis Cycling-Team“ gestartet, das mit Hans Erne, Metallbau AG (Leuggern), Fixträger AG (Schwaderloch) und Merki & Hitz AG (Station Siggenthal) drei Sponsoren aus der Region hat. Saggiorato fühlt sich in diesem Team wohl und ist auch nächstes Jahr in der Mannschaft dabei: „Wir haben einen guten Mannschaftsgeist und Kurt Bürgi, der auch mein persönlicher Trainer ist, ist zur Person meines Vertrauens geworden.“ Mirco Saggiorato konnte sich in seiner dritten Elite-Saison nochmals steigern und weitere Fortschritte machen. „Mit Fahrten hinter dem Motorrad konnte ich mich in den Zeitfahren nochmals stark verbessern. Das Ergebnis war ein fünfter Rang an der Zeitfahr-Schweizermeisterschaft.“ Während es in der Einzelmeisterschaft in Nyon dann nicht ganz wie erhofft lief, holte sich Saggiorato auf der zweiten Etappe der Savoyen-Rundfahrt in Frankreich und auf der dritten Etappe des GP Tell die ersten Siege als Elite-Fahrer. Aufgrund dieser starken Leistungen überraschte es nicht, dass Mirco Saggiorato Ende September an der Weltmeisterschaft in Mendrisio dabei war. In der Endphase konnte der Ehrendinger dann das starke und geschickt gefahrene Rennen dann nicht wie gehofft mit einem guten Rang abschliessen: „Ich hatte alles richtig gemacht und war bis in die letzte Runde in der Gruppe, die am Schluss um den sechsten Rang spurtete, dabei. Leider bekam ich dann Krämpfe und musste diese Gruppe ziehen lassen.“ Mit der Klassierung als zweitbester Schweizer auf dem 27. Rang war Saggiorato überhaupt nicht zufrieden: „Für mich war es unerklärlich, wieso ich Krämpfe bekam. Vorher hatte ich dies ein einziges Mal an einem Rennen. Ich weiss nicht, ob es an den isotonischen Getränken, die ich zu mir nahm, oder an der für Ende September auch im Tessin starken Wärme lag. Auf jeden Fall bin ich mit dem Ausgang der Weltmeisterschaft von Mendrisio nicht zufrieden.“ Unterstützung ist weiterhin gewährleistet In der Saison 2010 erhält Mirco Saggiorato ein weitere Chance auf ein gutes WM-Abschneiden. Der Ehrendinger kann nochmals an der U-23-Weltemisterschaft in Australien teilnehmen und hofft, nicht nur nochmals formmässig auf die Saison 2010 eine Verbesserung zu bringen, sondern dann auch von der Erfahrung profitieren zu können. Wie die Zusammenkunft mit den Sponsoren und Freunde zeigte, kann der junge Nachwuchsmann des RV Ehrendingen auch in der Saison 2010 auf die Unterstützung seiner Fans zählen. Bericht und Foto (Copyright) von August Widmer

Info

Datum27.10.2009
QuelleKettenrad.ch/x
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=371

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2020

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed