Velo-Club Gippingen hat personelle Weichen gestellt

Mit Erich Spuler und René Huber zwei neue Präsidenten

Das Gippinger Führungs-Trio setzt sich künftig zusammen aus Erich Spu-ler, Präsident des Velo-Clubs (VCG), René Huber, OK- Präsident der Radsporttage und Peter Nyffeler, OK-Präsident des Stauseelaufs. Eine ausserordentliche Generalversammlung des Velo-Clubs Gippingen (VCG) hat die Weichen für die Zukunft gestellt. Nach dem Rücktritt von Micha Dambach vor rund zwei Jahren wurde der Verein interimistisch vom Vorstand geführt. Im Rahmen der Radsporttage 2009 hat zudem Marco Canonica nach 15-jähriger OK-Mitgliedschaft (davon sieben Jahre als Pressechef und acht Jahre als Präsident) seinen Rücktritt bekannt gegeben. Konstanz gewahrt ist beim Stauseelauf, wo der Leuggener Gemeindeammann Peter Nyffeler, wohnhaft in Felsenau, seit fünf Jahren als Hauptverantwortlicher wirkt. Von links: Marco Canonica (abtretender Präsident OK Radsporttage Gippingen), Erich Spuler (neuer Präsident Velo-Club Gippingen) und René Huber (neuer Präsident OK Radsporttage). Erich Spuler neuer VCG-Präsident Mit dem in Endingen aufgewachsenen und heute in Baden-Dättwil wohnhaften Erich Spuler (46) übernimmt ein ehemals aktiver und als Schweizer Strassen-Meister erfolgreicher Radrennfahrer den Vereins-Vorsitz. Spuler, von Beruf Abteilungsleiter einer Badener Gartenbaufirma, ist seit 1990 VCG-Ehrenmitglied. Dem Vorstand gehört er seit sechs Jahren an. Der neue Präsident ist in Gippingen und in der Region verwurzelt. Er geniesst eine hohe Akzeptanz innerhalb der „Gippinger Familie“. René Huber an der Spitze des OK Radsporttage René Huber (40) steht neu an der Spitze des OK der Radsporttage mit dem Grossen Preis des Kantons Aargau im Zentrum. In Gippingen aufgewachsen und vom Radsport-Virus früh befallen, wohnt er heute mit seiner Familie an der Rennstrecke. Der Gemeindeschreiber von Bad Zurzach ist seit seiner Jugend mit der Veranstaltung verbunden. Er durchlief die „klassische“ Karriere vom Losverkäufer in der Schulzeit über den Chauffeur der Rennleitung und den Eintritt ins OK im Jahre 1997, wo er anfänglich die Verantwortung im VIP-Bereich trug, ehe er 2007 Kurt Wyss als Vizepräsidenten ablöste. Spuler und Huber treffen nun die wichtigsten Personalentscheide und leiten die Planung sowie Realisierung von Veränderungen so ein, dass Gippingen als Radsport-Mekka der Schweiz in eine gute Zukunft geführt werden kann. Im Rahmen des traditionellen Helferfestes am 17. Oktober 2009 werden die beiden Präsidenten ihre Ziele bekannt machen. Gleichzeitig erfolgt dann die Verabschiedung von Marco Canonica als OK-Präsident. Pressemeldung

Info

Datum25.9.2009
QuelleKettenrad.ch/x
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=350

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2021

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed