Argovia-Cup der Biker in Wittnau abgeschlossen

Pascal Schmutz holt sich Tages- und Endsieg

Mit dem Sieg von Pascal Schmutz (Riehen) ging in Wittnau der sechste Lauf des diesjährigen Argovia-Cups der Mountain-Biker zu Ende. Mit diesem Erfolg holte sich Schmutz auch den Gesamtsieg. An und für sich stand der Endsieg von Schmutz bereits vor dem letzten Rennen fest. Der 22-jährige Basler hatte in den fünf vorherigen Argovia-Läufen in der Elite-Kategorie immer gewonnen und hatte einzig in Giebenach den Tagessieg dem stärksten Amateur David Baumann (Baden) überlassen müssen. Auch in Wittnau kam es wieder zu einem Duell zwischen Schmutz und Baumann. Allerdings nur auf den ersten Runden. „Das Tempo war mir am Anfang zu hoch und ich musste Schmutz bald ziehen lassen“, begründete Baumann den zum Spitzenmann rasch grösser werdenden Abstand. Schmutz drehte in der Folge wie ein Uhrwerk seine Runden und war keinen Moment daran gefährdet, einen erneuten Sieg nach Hause zu fahren. „Der Gesamtsieg im Argovia-Cup war mein Saisonziel gewesen. Es freut mich, dass es geklappt hat. Ich hätte gerne noch den einen oder andern starken Gegner gewünscht. Aber auch so war es nicht so einfach zum Sieg zu kommen, wie es aussah“, erzählte Schmutz im Ziel. Pascal Schmutz (Nr. 1)gewann das Bike-Rennen von Wittnau. Bereits kurz nach dem Start übernahm er die Spitzenposition. Mit diesem Sieg holte sich der 22jährige Basler den Gesamtsieg im diesjährigen Argovia-Cup. Auch in den weiteren Hauptkategorien war der Tagessieger identisch mit dem Gesamtsieger. David Baumann (Baden) kam bei den Amateuren und Masters zum Erfolg und Fabian Paumann (Rupperswil) holte sich den Sieg bei den Junioren. Bei den Junioren entschied erst das letzte Rennen über den Gesamtsieg, den sich Paumann mit dem Erfolg von Wittnau sicherte. Auch am letzten Renntag lebte in Wittnau das Rennen einmal mehr nicht nur von den Spitzenfahrern, sondern vom Nachwuchs. 120 Knaben und Mädchen nutzten das schöne Spätsommer-Wetter, um am Argovia-Cup nochmals Rennluft schnuppern zu können. „Der Argovia-Cup war für viel erneut die Einstiegsmöglichkeit zu den Mountainbike-Rennen. Der Grosse Anklang wird die Organisatoren ermuntern, auch im nächsten Jahr einen Argovia-Cup auf die Beine zu stellen“, zeigte sich Jan-Olav Boeriis vom Gesamt-OK mit dem Verlauf der ganzen Saison zufrieden. In allen Kategorien waren es insgesamt 400 Bikerinnen und Biker, die im Verlaufe der Saison 2009 an sechs Läufen des Argovia-Cups teilgenommen hatten. Bild (copyright) und Bericht von August Widmer

Info

Datum17.9.2009
QuelleKettenrad.ch/x
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=340

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2021

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed