15. Bergholzrundfahrt der Militärradfahrer in Wil SG

Die 15. Bergholzrundfahrt der Militärradfahrer in Wil SG wurde geprägt durch die Vorausfahrt des Duos Adrian Schläpfer (Rickenbach TG) und Ivo Vogt (St. Margarethen TG). Den Sieg trug Schläpfer vor Vogt davon.

Bei idealer Witterung für ein Radrennen, welches im wärmenden Tarnanzug 90 gefahren werden muss, schickte der Wils Stadtrat Andreas Widmer zuerst 18 Senioren und 25 Sekunden später 10 Fahrer der Kategorien A, B und J+S auf die wegen Bauarbeiten leicht verkürzte Rundstrecke. Schon nach der ersten von zwölf Überquerungen des Freudenbergs zwischen Wilen b. Wil und Busswil, auch „Sauhund“ genannt‘, vereinigten sich die beiden Fahrerfelder und ein Ausscheidungsfahren nach hinten begann. Wehe wenn sie losgelassen Beim Tempobolzen in der sich stetig verkleinernden Spitzengruppe war wie gewohnt der 42-jährige Adrian Schläpfer eine treibende Kraft. Als ein unaufmerksamer Fahrer anfangs vierter Runde „ein Loch aufmachte“, fand er sich plötzlich mit dem 15 Jahre jüngeren Ivo Vogt allein in Front. Die beiden fackelten nicht lange und entschieden sich trotz der noch erheblichen Restdistanz, das Ding durchzuziehen. Über mehrere Kilometer betrug der Vorsprung nur wenige Sekunden, doch dann resignierten die sechs Verfolger. Diese mussten einsehen, dass vor allem der starke Zeitfahrer Schläpfer kaum noch einzuholen war. Aber auch Vogt konnte einen Teil der Führungsarbeit übernehmen, so dass am Ende des Rennens der Vorsprung über vier Minuten betrug. Bis zur Zielgerade fuhr das Spitzenduo einmütig zusammen, dann trat Schläpfer noch etwas härter in die Pedale und erzielte nach über einem Dutzend Anläufen seinen ersten Sieg an der Ostschweizer Rundfahrt. Durchhalten wurde belohnt Trotz einiger Angriffsversuche, vor allem von Thurgauer Meister Bruno Isler (Stettfurt), blieben die sechs Verfolger bis zum Schluss zusammen. Den rasanten Endspurt gewann Peter Kuhn mit einer halben Radlänge Vorsprung vor Luciano Biedermann (Lupfig) und Ernst Feurer (Pfäffikon). Die beiden weiteren Ostschweizer Patrick Buschor (Hittnau) und Damian Gahlinger (Niederhelfenschwil) folgten auf den weiteren Plätzen. „Aufgeben gilt nicht“ war das Motto auf den hinteren Rängen. Mit einer, zwei oder gar drei Runden Rückstand beendeten alle übrigen Fahrer das rekordschnelle (Schnitt über 36 km/h) Rennen. Als Belohnung erhielten alle Finisher einen Wiler Mandelfisch, spendiert vom glücklichen Sieger Adrian Schläpfer. Rangliste: 1. Adrian Schläpfer (Rickenbach TG), 64 km in 1h45‘59“ (36,2 km/h). 2. Ivo Vogt (St. Margarethen TG), gl. Zeit. 3. Peter Kuhn (Oberuzwil), 4‘5“ zur. 4. Luciano Biedermann (Lupfig AG). 5. Ernst Feurer (Pfäffikon ZH). 6. Patrick Buschor (Hittnau). 7. Damian Gahlinger (Niederhelfenschwil). 8. Bruno Isler (Stettfurt), alle gleiche Zeit. 1 Runde zurück: 9. Werner Albrecht (Bülach). 10. Herbert Hörler (Bichwil). 11. Simon Kaiser (Sulgen). 12. Kurt Bäni (Aarau). 13. Thomas Schneider (Fislisbach). 14. Hanspeter Heierli (Märstetten). 15. André Hunn (Egliswil). 16. Albert Zimmermann (Weislingen). 17. Norbert Krapf (Bischofszell). 18. Josef Horat (Künten). 19. Walter Häusermann (Egliswil). 20. Sepp Schibli (Fislisbach). 21. Marcel Dörig (Oberbüren). 22. Walter Riedwyl (Scherz). 23. Flurin Oswald (Zürich). 24. Pius Zimmermann (Fislisbach). 25. Bruno Sorlini (Madetswil). 26. René Scherer (Nussbaumen). 27. Albert Bachmann (Wetzikon).

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2021

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed