Première der o-tour in der iXS classic

Eine Woche nach den Mountainbike-Weltmeisterschaften in Australien findet ein weiterer Mountainbike-Höhepunkt in der Zentralschweiz statt: die o-tour Obwalden.

Als Favoriten starten bei den Männern Nationalpark-Bike-Marathon-Sieger Lukas Buchli und iXS classic Leader Urs Huber. Bei den Frauen gilt es Esther Süss zu schlagen, die am Samstag als beste Schweizerin im achten Rang das Crosscountry-WM-Rennen down under in Caberra beendet hatte. O-tour-Rennleiter Leo Windlin blick mit Spannung auf die erste Austragung des Rennens innerhalb der iXS swiss bike classic. Start und Ziel wurden vom Flugplatz nach Alpnach-Dorf verlegt, um näher beim Publikum zu sein. Die Parkplätze bleiben wie gehabt auf dem Flugplatz. Ein Shuttle-Transport steht für die Zuschauer bereit. «Wir haben an der Strecke, bedingt durch den neuen Startort, nur marginale Änderungen vorgenommen», erklärt Windlin. «Die Höhepunkte Langisächerli, Schrotenegg, die mit 1600 Meter über Meer zugleich der höchste Punkt der Runde ist, bleiben bestehen. Ebenso die fahrtechnisch schwierigen Abfahrten – falls es das Wetter erlaubt», führt Windlin aus. Anderenfalls seien Streckenänderungen vorgesehen und die Bewilligungen für alternative Trails eingeholt. Die Organisatoren des Rennens sind gewarnt. Im Vorjahr musste der Event wegen sintflutartiger Regenfälle aus Sicherheitsgründen kurzfristig abgesagt werden. Heuer versprechen die Wetterprognosen dagegen optimale Voraussetzungen für den Bike-Marathon. Nach dem Nationalpark Bike-Marathon präsentiert sich die Ausgangslage in den Hauptkategorien wieder offen. Lukas Buchli hat mit seinem überragenden Sieg in neuer Rekordzeit gezeigt, dass iXS classic-Leader Urs Huber, der in Scuol als Zweiter einfuhr, nicht unantastbar ist. Für einen Triumph Hubers spricht, dass er die Strecke bereits von früheren Teilnahmen, die immer mit Podestplätzen geendet hatten, kennt. Auch bei den Frauen kam es zu einer überraschenden Wende: Nicht Antonia Wipfli siegte, sondern Milena Landtwing. In Alpnach wird zudem Europameisterin und die Marathon-WM-Zweite von Graz, Esther Süss wieder mit von der Partie sein. Bleibt abzuwarten, wie die Favoritin die lange Reise von der australischen Kapitale Canberra zurück in die Heimat verkraftet hat. «Die grösste Herausforderung für uns ist die Infrastruktur, die gegenüber 2007 eine Verdoppelung der Teilnehmerzahl zu bewältigen hat. Das wird das gesamte Team fordern», erklärt Windlin. Im Gegensatz zu früher, als die o-tour als Mehretappenrennen ausgetragen wurde, konzentriert sich der Event nun auf einen Tag. Traditionelles, wie der Zinsli-Parcours für die Kinder der Jahrgänge 1999 bis 2003 wird am Sonntag über Mittag durchgeführt. Als Besonderheit kann die 40-km-Strecke als «EasyBike» auch ohne Zeitmessung absolviert werden. Des Weiteren strebt das OK an, die Strecke am Fusse von Pilatus und Stanser Horn permanent auszuschildern. Die Verhandlungen mit Landeigentümern, Korporationen und Ämtern sind am laufen. Das Programm Sonntag, 13. September 07.45 Uhr, Start Marathon lang, 87 km/3200 Hm 08:00 Uhr, Start Marathon kurz, 45 km/1480 Hm 08.15 Uhr, Start EasyBike, 45 km/1480 Hm, ohne Zeitmessung ab 11.30 Uhr, Zinsli Kids Race ab 10 Uhr, Zieleinläufe 14.30 Uhr, Siegerehrungen

Info

Datum10.9.2009
QuellePressemeldung
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=332

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2021

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed