33. GP Rüebliland von Ausländern dominiert

Riesebeek wurde zum Riesentöter

Nicht ganz unerwartet wurde der diesjährige Grand-Prix Rüebliland von den Ausländern dominiert. Der 17jährige Oscar Riesebeek gewann die Rundfahrt mit einem Vorsprung 27 Sekunden. Als bester Schweizer kam Gabriel Chavanne (Bern) auf den fünften Rang. Auch die vier Etappensiege gingen ins Ausland. Der Holländer Oscar Riesebeek, Gewinner der 33. Austragung des GP Rüebliland. Riesebeek wurde zum eigentlichen Riesentöter der diesjährigen Junioren-Rundfahrt. Ohne eine Etappe gewonnen zu haben, konnte sich Riesebeek in Wohlen zum Gesamtsieger ausrufen lassen. „Dies ist ein toller Erfolg. In dieser Saison konnte ich bereits ein Etappenrennen in Holland und drei Eintagesrennen gewinnen“, freute sich der aus der Gegend von Nijmegen stammende Riesebeek. Der Belgier Carolus gewann vor dem Holländer Bosmann (links) und dem Schweizer Jan Keller die Schlussetappe von Wohlen. Riesebeek hatte auch den richtigen Riecher. Er war in jeder entscheidenden Spitzengruppe dabei. Bereits auf der verregneten Startetappe von Affoltern gehörte der Holländer einer Spitzengruppe von 13 Fahrern an, die auf das Feld einen kleinen Vorsprung herausfahren konnte. Auch am Samstagmorgen auf dem zweiten, in Seon zu Ende gehenden Teilstück war Riesebeek wieder vorne dabei. Der Etappenerfolg ging zwar an den Deutschen Simon Nuber. Aber Riesebeek vermochte mit drei andern Fahrern dem Feld rund 40 Sekunden abzunehmen. Diese sollte die Vorentscheidung sein. Im knapp sieben Kilometer langen Zeitfahren von Seon kam Riesebeek als Dritter ins Ziel und vermochte seine Leaderstellung zu behaupten. Dies gelang ihm auch am Sonntagmorgen auf dem in Wohlen zu Ende gehenden längsten Teilstück. Risebeeks Übersicht war nochmals notwendig. Als kurz vor der ersten Zieldurchfahrt 13 Fahrer aus dem Feld ausrissen, war der Leader anfänglich vorne nicht dabei. Mit andern Fahrern, darunter erfreulicherweise mit Dominik Kläusler (Sulz) auch der beste Aargauer, vermochte Riesebeek jedoch noch an die Spitze zu fahren. Der Sieg in der längsten Etappe ging zwar an den Belgier Jorne Carolus, der im amtierenden Junioren-Weltmeister Jasper Stuyven einen starker Helfer zur Seite hatte. Aber dem Holländer Oscar Riesebeek war der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen. Weltmeister Stuyven macht auf der letzten Etappe Tempo. Prompt holen die Belgier durch Bosman den Sieg in der letzten Etappe. Aber die Holländer passen auf und Riesenbeek ist der Sieg nicht mehr zu nehmen. In der über 30jährigen Geschichte des GP Rüebliland ist Riesebeek der achte Holländer, der das Rennen für sich entscheiden konnte. Damit sind die Holländer nur noch einen Gesamtsieg hinter den Schweizern zurück, die neun Gesamtsiege aufweisen. Am diesjährigen GP Rüebliland hatten die Schweizer weder Chancen auf den Gesamtsieg noch auf einen Etappenerfolg. Jan Keller fuhr als Zweiter in Affoltern und Dritter in Wohlen allerdings nur ganz knapp an einem Tageserfolg vorbei. Der Berner Gabriel Chavanne kam in der Gesamtwertung als bester Schweizer auf den fünften Rang. Für die Zukunft kann dies zuversichtlich stimmen: Chavanne war der zweitbeste Erstjahr-Junior und kann nächstes Jahr am GP Rüebliland nochmals teilnehmen und die Ausgangslange von diesem Jahr sicherlich verbessern. Die Resultate: 2. Etappe Seon-Seon: 1. Simon Nuber (De) 1:4 :57, 2. Oscar Riesebeek (Hol), 3. Pelle Clapp (Dä), 4. Bob Jungels (Lux), 5. Jorne Caruls (Belg) 0:39 zurück., 6. Jasper Stuyven (Belg), 11. Lukas Bucher (Gansingen) gl. Zeit. 3. Etappe Zeitfahren Seon: 1. Daniel Slatto Gomnes (Nor) 6, km in 8:33, 2. Bob Schoonbroodt (Hol), 0:01 zurück, 3. Oscar Riesenbeek (Hol) 0:05, 4. Jaran Nilsen (Nor) 0:06, 5. Gabriel Chavanne (Sz) 0:07. 4. Etappe Wohlen-Wohlen: 1. Jorne Carolus (Belg) 119 km in 2:49:53, 2. Gert-Jan Bosman (Hol), 3. Jan Keller (Sz), 4. Lukas Jaun (Sz), 5. Simon Nuber (De), 6. Josh Edmonson (Engl). Schlussklassement: 1. Oscar Riesebeek (Hol) 7:11:07, 2. Bob Jungels (Lux) 0:27 zurück, 3. Pelle Clapp (Dä) 0:29, 4. Simon Nuber (De) 0:30, 5. Gabriel Chavanne (Sz) 0:42, 6. Jaran Nilsen (Nor) 0:47, 7. Josef Hosek (Tsch) 0:48, 8. Jan Keller (Sz) 0:52, 9. Bob Schoonbrodt (Hol) 0:54, 10. Rick Ottema (Hol) 0:58. Bericht, Resultate und Fotos (alle copyright) von August widmer

Info

Datum7.9.2009
QuelleKettenrad.ch/x
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=330

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2021

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed