EKZ Cup – Master Müller überlistet die Jungen

Am Sonntag fand bereits der dritte Lauf des EKZ Cup in Bauma statt. Als Sieger konnte sich Christoph Müller feiern lassen, der sich damit auch in der Gesamtwertung an die Spitze setzt.

Am Sonntag fand bereits der dritte Lauf des EKZ Cup in Bauma statt. Als Sieger konnte sich Christoph Müller feiern lassen, der sich damit auch in der Gesamtwertung an die Spitze setzt. Bei den Frauen wurde das Rennen klar durch Anita Steiner entschieden. Kurz vor dem Hauptrennen zogen im Neugut bei Bauma bedrohliche Wolken auf. Bei den Fahrern machte sich im Bezug auf die Bereifung Nervosität breit. «Ich entschloss mich im letzten Moment noch, hinten etwas profilierte Reifen zu montieren», verriet zum Beispiel Silvio Büsser, einer der Akteure des Hauptrennens. Masterfahrer Müller verteidigt Handicap erfolgreich Bei Nieselregen wurde die Hauptkategorie schliesslich um 13.00 Uhr ins Rennen geschickt. Kurz nach dem Start bildete sich schnell eine Spitzengruppe mit Cupanwärter Ueli Schädler, Matthias Allenspach und Silvio Büsser. Die Harmonie in der Gruppe blieb aber nur bis in die zweite Runde bestehen. «Als ich sah, dass Allenspach einen kleinen Rückstand hatte, griff ich an, um ihn nicht wieder an die Gruppe heranfahren zu lassen. Nach der Abfahrt war ich plötzlich allein», erklärte Büsser die erste entscheidende Situation des Rennens. «Just im Moment als Büsser angriff, verklemmte es mir die Kette. Da konnte ich leider nicht reagieren», musste Schädler nach dem Rennen enttäuscht zugeben. Büsser konnte sich immer weiter absetzen und sah wie der sichere Sieger aus. Doch der Fahrer vom BiXS Swiss Team hatte die Rechnung ohne die 2.30 Minuten vorher gestarteten Mastersfahrer (ü30) gemacht. «Ich konnte mich etwas schonen in der Spitzengruppe der Mastersfahrer. Ich führte zwar fair mit, aber versuchte so wenig Körner wie möglich zu verbrauchen», erklärte Christoph Müller seine Taktik. «Als ich der letzten Runde auf Mülller auffuhr, rechnete ich damit, dass ich ihn wohl gleich stehen lassen werde», sagte Büsser. Damit verschätze sich Büsser aber komplett. Müller blieb dran. «Ich wusste, dass ich im Sprint Vorteile habe, also versuchte ich es einfach», erläuterte Müller seine Taktik weiter. Tatsächlich konnte der Richterswiler mit einer unwiderstehlichen Attacke in einer kleinen Rampe Büsser entscheidend distanzieren. Matthias Allenspach holte sich knapp vor Ueli Schädler den dritten Podestplatz. Anita Steiner zum Dritten Mit dem Sieg in Bauma konnte sich Christoph Müller in der Gesamtwertung auf die Poleposition katapultieren. Sein Vorsprung auf Ueli Schädler beträgt allerdings nur zwei Punkte. Der bisherige Führende Patrick Tresch, liess das Rennen aus und ist nun an vierter Stelle. Nachdem das Wetter im Hauptrennen einigermassen hielt, öffnete der Himmel beim Rennen der Frauen seine Schleusen. Anita Steiner liess sich davon allerdings nicht beirren und fuhr ihrem dritten Sieg im dritten Rennen des EKZ Cup entgegen. «Schon in der ersten Runde konnte ich mich an die Spitze setzen, danach zog ich das Rennen einfach durch», rekapitulierte Steiner das Rennen. Die 26 Jahre jüngere Aimée Laurent konnte dagegen nichts ausrichten und wurde Zweite. Steiner ist somit die klare Führende im Gesamtklassement und es wird schwer sein, sie noch vom Thron zu stossen. Rundum zufriedener OK-Chef Neben dem sportlichen soll am EKZ Cup jeweils das Gesellschaftliche nicht zu kurz kommen. Der veranstaltende VC Bauma versorgte Fans und Athleten mit diversen Köstlichkeiten. Sehr beliebt war die Festbeiz aber auch als Unterstand, wenn einmal mehr eine kurze Regenschauer seine Aufwartung machte. Trotz Wetterpech zeigte sich OK Chef Stefan Bünter zufrieden: «Mit knapp 350 Teilnehmer können wir zufrieden sein. Das nicht ganz so gute Wetter und eine unglückliche Überschneidung mit einer anderen grossen Bike Veranstaltung, kostete uns ein paar Anmeldungen.» Schlussendlich hat laut Bünter aber alles tiptop geklappt. «Mit einem so gut eingespielten Team macht das ganze einfach Spass. Für den OK Chef gibt es so am Veranstaltungstag nicht allzu viel zu tun und so kann ich den Event selber auch geniessen», freut sich Bünter über die Zusammenarbeit und spricht noch einmal ein dickes Lob an alle Helfer aus. Weitere Informationen unter www.ekz-cup.ch

Info

Datum21.6.2009
QuelleKettenrad.ch
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=263

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2020

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed