Zweites Brugger Abendrennen

Doppelsieg für Gansinger Duo

Beim zweiten Brugger Abendrennen sorgten Peter Erdin und Ivan Boutellier für einen Doppelsieg der Fahrer des VMC Gansingen. Sie nahmen damit Revanche für das Auftaktsrennen, das gleich drei ausländische Fahrer auf den ersten Plätzen gesehen hatte. Beim zweiten Abendrennen war es ein Quintett, das dominierte. Mit Peter Erdin, Ivan Boutellier, Ruedi Keller und Silvan Dillier hatten am Schluss vier Fahrer aus dem Aargau die Nase vorne. Bei geradezu idealen Temperaturen wurde auch beim über 65 Runden führenden Abendrennen dieser Woche ein schnelles Tempo vorgelegt. Mit einem Schnitt von 46,645 km/h war das Rennen noch schneller als die Auftaktprüfung der 43. Saison vor Wochenfrist. Dominierendes Quintett Die vier Erstplatzierten des 2. Brugger Abendrennens (von links): Ruedi Keller (3.), Peter Erdin (Sieger), Ivan Boutellier (2.) und Silvan Dillier (4.). - (Foto copyright by Neli Widmer) Nach den ersten Spurtgeplänkeln machten sich bereits in der zwölften Runde vier Fahrer aus dem Felde auf und davon. Dieses Quartett harmonierte ausgezeichnet, löste sich an der Spitze regelmässig ab und lag nicht uneinholbar, jedoch mit sicherem Vorsprung von etwas mehr als 20 Sekunden bis sieben Runden vor Schluss voraus. Mit Ruedi Keller (Gippingen), Silvan Dillier (Schneisingen), Peter Erdin und Ivan Boutellier (Gansingen) bildeten vier Aargauer diese Spitzengruppe. Rasch zeigte es sich allerdings, dass Peter Erdin die dominierende Figur war. Der Sieger des Auffahrt-Kriteriums von Diessenhofen sammelte in den grossen Wertungen fleissig Punkte und konnte dabei auf die Unterstützung seines Vereinskameraden Ivan Boutellier zählen. „Wir wollten diesen Sieg nach Gansingen holen. Super, dass es am Schluss geklappt hat“, freute sich Erdin am Schluss. Andres für Dillier Dass die Spitze nicht uneinholbar voraus lag, zeigte sich bei Rennhälfte. Mit einem Rush gelang es dem Elite-Fahrer Roman Andres (Wangen b. Olten) alleine in die Spitze vor zu fahren und aus dem Quartett ein Quintett zu machen. Den vier bisherigen Spitzenfahrern konnte dieser Vorstoss recht sein: Obwohl punktemässig gegen die vier Spitzenreiter chancenlos, beteiligte sich Andres ebenfalls an der Führungsarbeit. Prompt wurde der Vorsprung aufs bedrohlich näher gekommene Feld wieder grösser. Wie wichtig Andres in der Spitze war, zeigte sich 20 Runden vor Schluss, als Silvan Dillier wegen eines Hinterrad-Defektes aus der Spitze fiel. Pech war für den jungen Schneisinger, dass er kein Ersatzrad zur Hand hatte: „Ich wollte fertig fahren. Deshalb blieb mir nichts anderes übrig, als den Reifen von Hand zu wechseln.“ Dillier zeigte auch als Mechaniker starke Fähigkeiten und konnte das Rennen innerhalb der Toleranzfrist, die bei Defekten gewährt wird, wieder fortsetzen. Mit einer klaren Tempoverschärfung gelang es dem Feld dann zehn Runden vor Schluss doch noch, die Spitze zu stellen. Auf den Rennausgang hatte dieser Zusammenschluss allerdings keinen Einfluss mehr. Nach Punkten waren die fünf Spitzenfahrer nicht mehr einzuholen. Mit dem Sieg in der Schlusswertung bewies Peter Erdin, dass er am Mittwoch ganz klar der schnellste Sprinter im Felde war. Mit 15 Punkten Vorsprung vor Ivan Boutellier holte sich Erdin den ersten Sieg im Brugger Schachen in der Hauptkategorie. In der Saison 2008 war Erdin in Brugg mit drei Siegen zweitbester Junior gewesen. Das Rennen des Nachwuchses wurde eine Beute des Juniors Lukas Bucher (Gansingen), der vor Wochenfrist beim Eröffnungsrennen Zweiter gewesen war. Bucher siegte vor Philipp Jansen (Brugg) und Fabian Lienhard (Steinmaur), dem besten Anfänger. Als beste Frau kam Fabienne Sommer (Sulz) auf den 13. Rang. Das Rennen der älteren Schüler wurde wiederum eine Beute von Lukas Höcker vom VBC Waldshut-Tiengen, den Gästen von der andern Seite des Rheins. Auch bei den jüngeren Schülern konnte mit Johan Jacobs vom VC Steinmaur der Sieger des Auftaktrennens bereits zum zweiten Male triumphieren. Ergebnisse 2. Brugger Abendrennen 27.5.09: Elite, Amateure, U-23: 1. Peter Erdin (Gansingen) 62,4 km in 1:20:16 (46,645 km/h), 68 Punkte, 2. Ivan Boutellier (Gansingen) 53, 3. Ruedi Keller (Gippingen) 51, 4. Silvan Dillier (Schneisingen) 27, 5. Roman Andres (Wangen b. Olten) 12, 6. Christian Andres (Bad Zurzach) 11, 7. Lukas Kalt (Kleindöttingen/VC Leibstadt) 10, 8. Reto Streda (Muhen) 9, 9. Alex Meenhorst (Neuseeland) 9, 10. Christian Eminger (Basel) 7. Junioren, Anfänger, Frauen: 1. Lukas Bucher (Gansingen) 18,24 km in 24:38 (44,428 km/h), 29 Punkte, 2. Philipp Jansen (Brugg) 18, 3. Fabian Lienhard (Steinmaur/1. Anfänger) 15, 4. Lukas Müller (Steinmaur) 12, 5. Nico Knab (De) 12, 6. Nico Denz (De) 6. Ferner: 11. Lukas Erdin (Gansingen) 3, 12. Dario Stäuble (Gansingen) 2, 13. Fabienne Sommer (Remigen/1. Frau) 1, 15. Fabian Müller (Gansingen) 1. Schüler: Jahrgänge 1995 und 96: 1. Lukas Höcker (De) 9,6 km in 15:27 (37,282 km/h), 16 Punkte, 2. Adrian Schraner (Sulz) 10, 3. Manuel Fasnacht (Seon) 9, 4. Simon Brühlmann (Zürich) 8, 5. Timo Denz (De) 5, 6. Sabrina Lüscher (Boningen/1. Mädchen) 4. Jahrgänge 1997 und jünger: 1. Johan Jacobs (Steinmaur) 5,76 km in 9:31 (36,315 km/h), 11 Punke, 2. Daria Hofer (Stilli/1. Mädchen) 11, 3. Cyrill Steinacher (Gansingen) 9, 4. Michael Schraner (Sulz) 3, 5. Elia Wenger (Zürich) 1, 6. Patrice Steinacher (Gansingen) 1. Bericht und Resultate von August Widmer Foto: Neli Widmer

Info

Datum28.5.2009
QuelleKettenrad.ch/x
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=246

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2021

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed