Teilnehmerrekord am 14. Nationalpark Bike-Marathon

Lukas Buchli gewinnt zum vierten Mal den Nationalpark Bike-Marathon.

Foto: Martin Platter

Die magische Grenze von 2'000 Teilnehmenden ist geknackt, und zwar deutlich! Mit 2152 gestarteten Bikerinnen und Bikern, bestem Sommerwetter und gleich mehreren neuen Bestmarken geht der 14. Nationalpark Bike-Marathon als Erfolg in die Geschichte ein. Lukas Buchli gewinnt das grösste Bike-Rennen im Kanton zum vierten Mal und vergoldet damit sein Karriereende. Bei den Damen holt sich Lokalmatadorin Milena Landtwing den fünften Sieg an der Umrundung des Schweizerischen Nationalparks.

2'152 Athletinnen und Athleten haben sich am Samstagmorgen, 29. August 2015 auf die Strecke begeben – soviele wie noch nie zuvor. 695 Bikerinnen und Biker wurden am Morgen in Scuol bei Kaiserwetter auf die längste Strecke geschickt. In Fuldera starteten 379 Teilnehmende auf die Jauer-Strecke, 243 nahmen die Livignasco-Strecke ab Livigno unter die Räder. Wiederum besonders beliebt war die Putèr-Strecke ab S-chanf mit 752 Teilnehmenden sowie die Teamkategorie «BiXS Stafetta» mit 26 Zweier- und Viereteams, welche sich die gesamte Strecke aufteilen. Dieses Jahr starteten die einheimischen Wintersportathleten und Botschafter Nevin Galmarini und Gianluca Cologna gemeinsam mit zwei weiteren Teammitgliedern in dieser attraktiven Kategorie. Die beiden Weltklasse-Athleten bewiesen dabei ihre Schnelligkeit auch abseits der Piste und Loipe.

Streckenrekord zum 4. Sieg von Favorit Lukas Buchli
80 gemeldete Lizenzfahrerinnen und -fahrer versprachen bereits im Voraus ein grosses Spektakel an der Spitze. Besonders heiss auf den Sieg waren die Routiniers und mehrfachen Gewinner des Nationalpark Bike-Marathon Lukas Buchli aus Felsberg und Urs Huber aus Jonen. Buchli wurde seiner Favoritenrolle mehr als gerecht. Während er sich auf der ersten Hälfte der Strecke noch im Feld zurückhielt, konnte er sich nach Livigno stetig und deutlich von den Verfolgern absetzen. Zum Ende seiner Profikarriere unterbot er zudem den Streckenrekord auf leicht modifizierter Strecke um rund fünf Minuten. Mit einer Gesamtzeit von 5:24:14,9 und fast sechs bzw. acht Minuten Vorsprung auf Jochen Käss (Ofterdingen, D) und Urs Huber. Bei den Damen gewann Milena Landtwing (Pontresina) vor Nadia Walker (Altdorf) und Florence Darbellay (Neuchatel). Landtwing absolvierte die 137 Kilometer und 4'026 Höhenmeter in einer Zeit von 6:44:48,8 h. Damit holte sie sich nach 2009, 2011 2013 und 2014 den fünften Sieg am etablierten Rennen.

Weitere Massnahmen für mehr Nachhaltigkeit
Im Rahmen einer konsequenten Weiterentwicklung erfuhr die vierzehnte Auflage des Nationalpark Bike-Marathon wichtige Änderungen.  Einerseits wurde die Strecke im Start- und Zielbereich sowie am Start in S-chanf leicht angepasst. Zudem gab es am Pass Chaschauna erstmals einen Bergpreis. Die Gemeinde S-chanf spendiert den mit 2'000 Franken dotierten Bergpreis an die Tagessieger Milena Landtwing und Lukas Buchli, welche den Pass als erste bzw. erster der Vallader-Strecke erreicht haben. Für die Zuschauer und Teilnehmer gab es in diesem Jahr erstmals Fotostationen mit Selbstauslösern. Die so genannten «Selfie Boxes» standen im Zielgelände in Scuol und am Munt Baselgia in Zernez. Die Selbstauslöser-Fotos erschienen direkt nach der Aufnahme auf den Facebook-Seiten des Veranstalters sowie der Coopzeitung. Die drei Bilder mit den meisten "Likes" gewinnen Preise aus der Region.

Klimaneutrales logistisches Grösstprojekt
Der Nationalpark Bike-Marathon wurde in seiner 14. Ausgabe bereits zum dritten Mal klimaneutral veranstaltet. Nebst der Auszeichnung der Destinations-Managementorganisation als klimaneutrale Unternehmung setzen die Veranstalter mit dem Grossanlass ein deutliches Zeichen im Rahmen ihrer Nachhaltigkeits-Strategie. Um Treibhausgasemissionen auf ein Minimum zu reduzieren, setzten die Veranstalter in diesem Jahr zum ersten mal Mehrweggeschirr ein. Die Unterstützung von ecosport.ch, der 2014 gegründete Umweltfonds und eine separate Tombola ermöglichen auch langfristig solche Investitionen für noch mehr ökologische Nachhaltigkeit in dieser unverwechselbaren Landschaft.

Die vielfältige Unterstützung machts möglich.
Konsequent hohe Teilnehmerzahlen und die Bedeutung des grössten Mountainbike-Events im Kanton motivieren zur freiwilligen und tatkräftigen Unterstützung. Mit dem Presenting Sponsor Coop und zahlreichen Leistungspartnern kann sich der Nationalpark Bike-Marathon bereits seit Jahren auf die nötige Hilfe im administrativen und finanziellen Bereich verlassen. Am Renntag selbst stehen für den Anlass knapp 500 «Voluntaris» als freiwillige Helfer im Einsatz. Ihr Mitwirken macht die Durchführung des Nationalpark Bike-Marathon erst möglich. Genauso wie die Unterstützung von Gemeinden, dem Kanton und weiteren engagierten Sponsoren und Gönnern.

Externe Links

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2021

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed