WHEELER-BiXS-Team >> 2014 an die Erfolge von 2013 anknüpfen

Die WM-Bronzemedaillen von WHEELER-iXS-Elitefahrerin Esther Süss sowohl im Cross-Country als auch im Bike-Marathon, sowie die Cross-Country-WM-Goldmedaille von Juniorin Alessandra Keller waren die Höhepunkte der Saison 2013.

Foto © velomedia

Vom Junior bis zum Elite-Fahrer erhalten Mountainbiker beiderlei Geschlechts in den drei von den Radmarken «WHEELER» und «BiXS» unterschtützten Teams die Möglichkeit, ihr Können in den Disziplinen Cross-Country und Bikemarathon unter Beweis zu stellen. An dieser Stelle alle Erfolge, die «WHEELER-» und «BiXS»-Rennfahrerinnen und –Fahrer 2013 erreicht haben, aufzuzählen, würde den Rahmen dieses Textes sprengen. Herausgegriffen seien deshalb die Überragenden, zu denen weiterhin Esther Süss zählt.

Die 39-jährige Aargauerin hält es wie guter Wein: je älter, desto besser! Als erste Schweizerin seit sieben Jahren erreichte Süss an der Weltmeisterschaft in Pietermaritzburg wieder eine Medaille im Cross-Country – die Bronzene. Dies, nachdem sie bereits zum dritten Mal in Folge den dritten Platz an der superharten Marathon-WM in Österreich und zuvor den EM-Titel in Deutschland errungen hatte. Im gleichen Stil will die «WHEELER-iXS»-Team-Fahrerin 2014 weitermachen. Erneut konzentriert sie sich auf die Titelkämpfe in beiden Disziplinen sowie auf den Weltcup.

Um die hochgesteckten Ziele erreichen zu können, wurde das Umfeld professionalisiert. Als neuer Manager für das «WHEELER-iXS»-UCI-Trade-Team konnte Manfred Kupferschmied gewonnen werden, dessen Tochter Jennifer bereits für «WHEELER» fährt. Die Mannschaft wird ergänzt durch Janina Wüst, Lucien Besançon und Stefan Peter. Peter, der 2011 überraschend den Eliminator-Weltcup in Nove Mesto gewinnen konnte, stammt aus dem «Strüby-BiXS»-Team. Bei den bisherigen Marcel Bartholet, Silvio Büsser und Jonas Baumann stehen nationale und regionale Rennserien auf dem Rennplan.

Ebenfalls herausragend waren die Resultate der erst 17-jährigen Gymnasiastin Alessandra Keller. Die Juniorin holte als zweite «Strüby-BiXS»-Fahrerin (nach Linda Indergand, die heuer WM-Bronze im Eliminator-Sprint gewann) den WM-Titel, EM-Bronze und den Schweizermeistertitel im Cross-Country. Im zweiten Jahr als Juniorin will die Stanserin Keller 2014 im gleichen Stil weitermachen.

Glanzlichter vermochten ausserdem «WHEELER-iXS»-Marathon-Biker Hansueli Stauffer (Silbermedaille an der Schweizer Meisterschaft) und Konny Looser zu setzen. Zusammen mit dem «BiXS»-Fahrer Thomas Stoll mischte Looser das «Transalp»-Peloton auf, quasi das Pendant zur Tour de France abseits befestigter Strassen. Zwei Podestplätze und ein Etappensieg reichten schliesslich für den vierten Schlussrang. International in Szene zu setzen vermochte sich auch Oliver Zurbrügg, welcher das Trans Rockies Singletrail Etappenrennen für WHEELER gewinnen konnte.

Weniger glücklich kämpfte 2013 BiXS-Leistungsträger und –Teammanager Lukas Buchli. Bei einem Sturz, ausgerechnet während der Vorbereitung zum «Grand Raid», brach sich der Bündner zwei Rippen. Diese sehr schmerzhafte Verletzung «verhagelte» ihm die wichtige zweite Saisonhälfte und auch die Titelverteidigung in der nationalen Marathon-Rennserie «iXS Swiss Bike Classic». Dennoch biss sich Buchli durch und wurde erstaunlicher dritter bei seinem Heimrennen, dem Nationalpark Bike Marathon in Scuol. Das iXS-Classic-Finale in Einsiedeln vermochte er sogar zum dritten Mal zu gewinnen, was ihm noch den dritten Rang in der Gesamtwertung einbrachte – wie schon in Scuol hinter Weltmeister Christoph Sauser und «Grand-Raid»-Sieger Urs Huber.

Ganz klar, 2014 soll nochmals besser werden. Das WHEELER-iXS Team wurde dazu durch die Marathon-Spitzenfahrerin Milena Landtwing verstärkt. Zum BiXS Swiss Team ist Mathias Alig gestossen. Weiterhin im BiXS Swiss Kader fährt Philipp Gerber, der Dritte  des «Extreme sur Loue», wo letztes Jahr die WM stattgefunden hatte.

Ziele sind das Cape Epic, der Grand Raid, die Titelkämpfe und die sechs nationalen Rennen sowie das Gesamtklassement der iXS Swiss Bike Classic. Emotional besonderes Gewicht hat vor allem für Buchli dabei die Eiger Bike Challenge in Gridelwald, die 2014 zugleich als Schweizer Meisterschaft ausgeschrieben ist. Mit seinem ersten Elite-Sieg 2006 legte er dort den Grundstein für seine Profi-Karriere.

Info

Datum22.12.2013
QuellePM Martin Platter
AutorKettenrad.ch
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=1247

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2021

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed