Vorschau: Kräftemessen der Mountainbike-Weltelite auf dem Gurten

Die diesjährige Swiss Bike Trophy auf dem Gurten steht ganz im Zeichen der starken Olympia-Biker.

Für die Organisatoren ist der Event der letzte Test für die Cross-Country-Europameisterschaften, die im kommenden Jahr auf dem Berner Hausberg stattfinden werden. Nach der grandiosen Vorstellung von Altmeister Julien Absalon am letzten Sonntag an seinem Heim-Weltcup in La Bresse stellt sich die Frage, ob der Franzose am Sonntag, 3. Juni, auch auf dem Berner Gurten wieder triumphieren wird. Es wäre nach 2006, 2009 und 2010 bereits der vierte Sieg am prestigeträchtigen Berner Hors-Catégory-Rennen für den zweimaligen Olympiasieger aus den Vogesen. Ob wie 2010 wieder Nino Schurter der einzige Schweizer Herausforderer sein wird, der das Tempo von Absalon mitgehen kann? In La Bresse erklärte der Bündner Forfait wegen einer Magen-Darm-Verstimmung. Auch ohne die Teilnahme des Leaders entwickelte sich der Wettkampf aus Schweizer Sicht zum bisher erfolgreichsten Weltcup dieser Saison mit sieben Schweizern unter den schnellsten 15: Hinter Absalon und Weltmeister Jaroslav Kulhavy klassierten sich Ralph Näf (3.), Florian Vogel (4.), Fabian Giger (5.), Christoph Sauser (6.), Lukas Flückiger (10.), Martin Gujan (13.) und Mathias Flückiger (15.). Alle diese Fahrer wollten ursprünglich mit dem vorselektionierten Nino Schurter an die olympischen Spiele nach London reisen. Doch nur zwei werden dieser Tage von Swiss Olympic aufgeboten. Die besten Chancen auf eine Starterlaubnis haben Ralph Näf und Florian Vogel. Wie die anderen mit ihrer grossen Enttäuschung umgehen, wird sich auf dem Gurten zeigen. Hauptprobe für die EM 2013 Bei den Frauen ist die Ausgangslage weniger knifflig. Nur Esther Süss und Katrin Leumann schafften die Olympia-Limite – mindestens ein Weltcup-Rang unter den besten acht. Die Schweizermeisterinnen Nathalie Schneitter und Jolanda Neff sowie Marielle Saner-Guichard, die ebenfalls Olympiaträume hegten, müssen sich neu orientieren. Der Sieg auf dem Gurten könnte ein Neuanfang bedeuten, zumal frühere Bike-Trophy-Siegerinnen wie Weltmeisterin Irina Kalentieva oder Olympiasiegerin Sabine Spitz ihre Teilnahme noch nicht definitiv zugesagt haben. Die Swiss Bike Trophy avanciert in diesem Jahr aber nicht nur zum veritablen Bike-Highlight und ist in dieser Saison hierzulande der bisher bestbesetzte Mountainbike-Crosscountry-Event über die olympische Distanz. Für die Organisation ist der Event die Hauptprobe für die Europameisterschaften, die 2013 erstmals auf dem Berner Hausberg stattfinden werden. Um ein optimales Finetuning im Zeitablauf zu ermitteln, wird deshalb auf alle Sideevents verzichtet und die Hauptkategorien auf den Sonntag konzentriert. Der Zeitplan Sonntag, 3. Juni 2012 09.00 Uhr: Start Junioren 09.05 Uhr: Start Amateure 11.15 Uhr: Start Elite Frauen 11.20 Uhr: Start Juniorinnen 13.45 Uhr: Start Elite Männer Die Siegerehrungen finden jeweils unmittelbar nach Zielankunft statt Weitere Informationen » www.swissbiketrophy.ch

Info

Datum24.5.2012
QuellePressemeldung MP
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=1006

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2021

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed