Aigle: Schweizer Américaine-Meisterschaft und 3-Tage-Rennen

Gold und Bronze zum Saisonschluss

Mit der Schweizer-Meisterschaft im Madison wurde in Aigle die letzte Meisterschaft dieses Jahres ausgetragen. Vom Team ATLAS PERSONAL-ROMER’S HAUSBÄCKEREI standen Dominique Stark sowie die beiden Junioren Silvan Dillier und Claudio Imhof im Einsatz. In der Endabrechnung erreichte Stark zusammen mit seinem Partner Franco Marvulli den Schweizer-Meister Titel und die beiden Junioren holten die bronzene Auszeichnung. Vor der Meisterschaft bestritten die Fahrer vom Donnerstag bis am Samstag das Drei Tagerennen von Aigle. Als klare Favoriten nahm das Paar Dominique Stark/Franco Marvulli die 250 Runden auf dem 200 Meter Holzoval in Angriff. Silvan Dillier, Doppelmeister auf der Bahn startete mit Claudio Imhof, Europameister im Scratch. Die beiden Junioren waren somit das jüngste Paar auf der Bahn. Den ersten vielversprechenden Angriff lancierten Stark/Marvulli gefolgt von Bally/Marguet und den überraschenden Junioren Dillier/Imhof. Da die restlichen fünf Paare vehement reagierten, wurden die Flüchtlinge in Kürze wieder gestellt. Noch vor der ersten Wertung, die nach 70 Runden ausgetragen wurde, platzierten Bruno Menzi/Giuseppe Atzeni einen Vorstoss, der mit einem Rundengewinn endete. Die Américaine wurde so richtig auf die erste Wertung hin lanciert. Das Tempo wurde merklich erhöht und die ersten Fahrer bekundeten bereits Mühe, darunter auch Menzi/Atzeni. In der Folge verloren sie durch einen Rundenverlust ihre alleinige Führung. Die erste von zehn Wertungen entschied Perizzolo/Moser vor Dillier/Imhof und Käslin/Corthésy für sich. Entscheidender Rundengewinn Nach 25 Kilometer, die mit einem Schnitt von 50,250 km/h zurückgelegt wurden, führten überraschend die beiden Junioren Dillier/Imhof vor den punktgleichen Perizzolo/Moser. Die Jüngsten auf der Bahn fuhren nicht einfach mit, nein, sie fuhren äusserst aktiv und sehr aufmerksam und kämpften sogar um den Titel. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Favoriten Stark/Marvulli lediglich auf dem fünften Zwischenrang. Wollte nun das Favoritenpaar den Titel gewinnen, mussten sie einen solo Rundengewinn herausfahren. Im letzen Renndrittel, zwischen zwei Wertungen setzte Marvulli zu diesem Unterfangen an. Als einzige vermochten nur Dillier/Imhof zu folgen. Sie konnten aber das Loch nicht schliessen auch nicht mit den aufschliessenden Bally/Marguet. Der Vorsprung der Führenden wuchs schnell auf eine halbe Bahnrunde an und schon bald konnte der vorentscheidende Rundengewinn vollzogen werden. Die Medaillenanwärter Perizzolo/Moser, Dillier/Imhof, Käslin/Corthésy und Marguet/Bally liessen nichts unversucht und attackierten immer wieder. Als einziges Paar konnte Dillier/Imhof den Führenden Paroli bieten. Von den zehn Wertungen konnten Dillier/Imhof und Perizzolo/Moser je vier für sich entscheiden. Das Siegerpaar Stark/Marvulli legte die 50 Kilometer mit einem Schnitt von 49,740km/h zurück und verwiesen Perizzolo/Moser und Dillier/Imhof auf die weiteren Medaillenränge. 3 jours d’Aigle Das seit 2003 ausgetragene 3 jours d’Aigle genoss auch in diesem Jahr eine grosse Beliebtheit. Während den drei Tagen im Center Mondial wurde guten Bahnradsport geboten. Nicht nur die Elite hatte eine Startgelegenheit sondern auch die Nachwuchsfahrer sowie die Anfänger. Im Rennen der Elite siegten die Franzosen Gaugin und Cousin vor Pliuschin und Kneisky sowie den Schweizer Aeschbach und Marguet. Die Vorjahressieger Stark (Atlas-Romer’s) und Marvulli belegten den vierten Schlussrang. Im Rennen der Junioren waren Silvan Dillier und Claudio Imhof (Atlas-Romer’s) eine Klasse für sich. Sie dominierten das Renngeschehen nach belieben und nahmen der Konkurrenz zwei und mehr Runden ab. Thièry Cyril/Hugentobler Grégory belegten mit zwei Runden Rückstand den zweiten Rang und mit fünf Runden Rückstand folgten die Franzosen Ott Nicolas/Sage Paul auf dem dritten Rang. Das Rennen der Anfänger wurde von Suter Gael/Hugentobler Loic vor Lienhard Fabian/Baur Felix und Ripoll Nemo/Dornier Clément gewonnen. Schweizer-Meisterschaft Madison (Open) 01. Stark Dominique/Marvulli Franco (Atlas-Romer’s) 6 Punkte 02. Perizzolo Loic/Moser Kilian 37 Punkte 1 Runde 03. Dillier Silvan/Imhof Claudio (Atlas-Romer’s) 34 Punkte 04. Corthésy Damian/Käslin Pierre 14 Punkte 05. Bally Maxime/Marguet Tristan 12 Punkte 06. Menzi Bruno/Atzeni Giuseppe 7 Punkte 07. Brandenberger Frédéric/Grenard Christophe 0 Punkte 3 Runden 08. Traber Robin/Lüdemann Raphael 0 Punkte 6 Runden Schlussklassement 3 jours d’Aigle (UCI) 01. Gaudin Damien/Cousin Jerôme (FRA/FRA) 37 Punkte 02. Pliuschin Alexandr/Kneisky Morgan (MDA/FRA) 21 Punkte 03. Aeschbach Alexander/Marguet Tristan (SUI/SUI) 16 Punkte 04. Marvulli Franco/Stark Dominique (Atlas-Romer’s) 21 Punkte 2 Runden 05. Lampater Leif/Baumgartner Tobias (GER/SUI) 15 Punkte 06. Moser Kilian/Perizzolo Loic (SUI/SUI) 14 Punkte 07. Kip Ismael/Pieters Roy (NED/NED) 3 Punkte 6 Runden 08. Löffler Stefan/Corthésy Damien (GER/SUI) 6 Punkte 8 Runden 09. Berkesi Andras/Ivanics Gergely (HUN/HUN) 13 Punkte 10 Runden 10. König Karl/Käslin Pierre (GER/SUI) 8 Punkte 11. Atzeni Giuseppe/Menzi Bruno (SUI/SUI) 6 Punkte 11 Runden Schlussklassement Mini 3 jours d’Aigle 01. Dillier Silvan/Imhof Claudio (Atlas-Romer’s) 50 Punkte 02. Thièry Cyril/Hugentobler Grégory (SUI/SUI) 21 Punkte 2 Runden 03. Ott Nicolas/Sage Paul (FRA/FRA) 22 Punkte 5 Runden 04. Burkhalter Philippe/Horstmann Samuel (SUI/SUI) 15 Punkte 05. Keller Jan/Nef Raphael (SUI/SUI) 6 Punkte 06. Grenard Christoph/Brandenberger Frédéric (SUI) 5 Punkte 07. Kurzen Yohan/Wuest Lionel (SUI/SUI) 0 Punkte 08. Traber Robin/Ludemann Raphael (SUI/SUI) 0 Punkte 6 Runden 09. Mironov Victor/Mudry Julien (MDA/SUI) 18 Punkte 8 Runden 10. Orvelin Julien/Pijourlet Jules (FRA/FRA) 3 Punkte 10 Runden Schlussklassement Baby 3 jours d’Aigle 01. Suter Gael/Hugentobler Loic (SUI/SUI) 34 Punkte 02. Lienhard Fabian/Baur Felix (SUI/SUI) 15 Punkte 03. Ripoll Nemo/Dornier Clément (SUI/FRA) 14 Punkte 1 Runde 04. Pieters Amy/Van Hoek Lotte (NED/NED) 12 Punkte 2 Runden 05. Wolfer Andrea/Turin Monia (SUI/SUI) 7 Punkte 06. Pache Frank/Ambrosio David (SUI/SUI) 0 Punkte 07. Keller Arend/Stüssi Collin (SUI/SUI) 9 Punkte 3 Runden 08. Schweizer Doris/Matthey Nadège (SUI/SUI) 0 Punkte 7 Runden 09. Brillat Dania/Marguet Noemie (SUI/SUI) 2 Punkte 8 Runden Bericht von Peter Bernet

Info

Datum8.10.2008
QuelleKettenrad.ch / E. Bre.
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=news&blogID=64

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2021

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed