14. Bergholzrundfahrt in Wil am 14. September

Gemeinsame Strecke, zwei Radrennen

Am kommenden Sonntag wird in Wil SG zur 14. Bergholz-Rundfahrt gestartet. Nebst dem traditionellen Militärradrennen wird parallel auch die 30. Schweizermeisterschaft des Eisenbahnersportverbandes (SVSE) durchgeführt. OK-Präsident Marcel Föllmi (Uzwil) hat es wiederum geschafft, die traditionelle Veranstaltung vor dem drohenden Ende zu retten. Mit dem Schweizerischen Sportverband öffentlicher Verkehr (SVSE) mit Peter Lienhard (Niederuzwil) als Co-Präsident hat er einen idealen Partner gefunden, welcher sowohl organisatorisch als auch finanziell mithilft. Start um 10.15 Uhr Da die Sperrung der Rennstrecke nur am Morgen möglich ist, werden die beiden an sich völlig unabhängigen Rennen praktisch gleichzeitig ausgetragen. Um 10.15 Uhr startet ein Feld von etwa 30 Bähnlern und Bähnlerinnen zur 30. Schweizermeisterschaft über 12 Runden à 5,75 km, was ein Total von 69 km mit einer Höhendifferenz von 650 m ergibt. Nur Minuten später wird der Startschuss zur Ostschweizer-Meisterschaft der Militärradfahrer gegeben. Diese haben dieselbe Distanz wie die Eisenbahner zurückzulegen. Da die Militärs mit dem 27 kg schweren Eingänger Rad 05 unterwegs sind, dürfte es schon bald zu Überrundungen durch die mit Rennvelo ausgerüsteten „Bahnfahrer“ kommen, dank dem vorgeschriebenen Tarnanzug sind sie aber sowohl von Zuschauern als auch von der Jury leicht zu erkennen. Diese drei Rennfahrer sind mit grosser Wahrscheinlichkeit auch 2008 auf dem Siegerpodest zu erwarten: René Roth (li), Dani Markwalder (mi) und Adrian Schläpfer (re), gemeinsam auf dem Siegerpodest der Bergholzrundfahrt im Jahre 2005 (Bild pd) Interessenskonflikte Eine schwierige Entscheidung mussten die früheren Bergholz-Sieger René Roth (Sieger 2007) und Daniel Markwalder (Weinfelden, vierfacher Sieger, letztmals 2005) treffen. Sie sind beide passionierte Militärradfahrer, aber auch Mitglieder des SVSE. Zudem wurden sie auch schon Schweizermeister der Eisenbahner, Markwalder vergangenes Jahr, Roth 1983 und 1991. Die Zwei haben sich entschlossen, ihre letztes Jahr errungenen Titel zu verteidigen, Markwalder beim SVSE und Roth beim SVMLT (Verband Mechanisierter und Leichter Truppen). Als weiterer Mitfavorit bei den Militärradfahrern ist der Lokalmatador Adrian Schläpfer aus Rickenbach TG zu erwähnen. Ab ca. 12.00 Uhr werden die Zieleinläufe der beiden Rennen erwartet. Am Ziel an der Hubstrasse lädt eine Festwirtschaft zum Verweilen ein. Eine gute Rennübersicht bietet auch der Bergpreis auf dem Freudenberg zwischen Wilen und Busswil, den die Rennfahrer zwölf Mal überwinden müssen. Verkehrsbehinderungen sind leider unvermeidlich Um einen unfallfreien Verlauf der Bergholzrundfahrt zu gewährleisten, sind die Hubstrasse (Zielgerade), die Wilenstrasse sowie die Strasse zum Bergpreis zwischen Wilen und Busswil für den Durchgangsverkehr gesperrt. Auf der übrigen Strecke ist ebenfalls mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Den Anwohnern ist das Zu- und Wegfahren selbstverständlich gestattet. Den Anordnungen der offiziellen Streckenposten ist aber im Dienste der Sicherheit der Fahrer unbedingt Folge zu leisten. Die Behinderungen dauern von ca. 9.30 Uhr bis ca. 12.30 Uhr. Das Organisationskomitee bittet sämtliche betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis. Pressemeldung

Info

Datum11.9.2008
QuelleKettenrad.ch / E. Bre.
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=news&blogID=23

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2021

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed