Reichhaltiges Saisonprogramm 2014 der Offenen Rennbahn Oerlikon

Die Offene Rennbahn Oerlikon bietet 2014 erneut ein reichhaltiges Saisonprogramm. Vom 6. Mai bis 23. September sind insgesamt 23 Abendrennen vorgesehen. Auf dem Programm steht, neben herkömmlichen Renn und Bahn-Radmeisterschaften, auch der Swiss C...

Die Offene Rennbahn Oerlikon bietet 2014 erneut ein reichhaltiges Saisonprogramm. Vom 6. Mai bis 23. September sind insgesamt 23 Abendrennen vorgesehen. Auf dem Programm steht, neben herkömmlichen Renn und Bahn-Radmeisterschaften, auch der Swiss Cup im Velo Trial. Stärkster Publikumsmagnet dürfte einmal mehr „Indianapolis in Oerlikon“ werden, die Präsentation historischer Rennfahrzeuge.

Die Saison 2014 der Offenen Rennbahn Oerlikon beginnt nicht erst mit Beginn der Rennsaison am 6. Mai, sondern eigentlich bereits am 1. Mai. Dann ist die älteste regelmässig betriebene Sportarena der Schweiz Start- und Zielort einer Jubiläumsfahrt von mehreren hundert Teilnehmenden. Sie wird aus Anlass der 100. Austragung der „Zürimetzgete“ vom Radfahrer-Verein Zürich (RVZ) organisiert. Gestartet wird um 14.30 Uhr in Gruppen von rund 50 Leuten, angeführt von Prominenz aus Sport, Politik und Gesellschaft. Befahren wird – soweit es die heutige Strassenlage zulässt – die etwa 50 Kilometer lange Originalstrecke von 1910: Zürich-Oerlikon – Zürich-Schwamendingen – Uster – Pfäffikon ZH – Winterthur-Töss – Kemptthal – Brüttisellen – Zürich-Oerlikon. Bei schlechtem Wetter wird die Ausfahrt auf Samstag, 3. Mai verschoben. Die „normale“ Zürimetzgete, die älteste Radsportveranstaltung der Schweiz, findet am Sonntag, 22. Juni, statt.

Vom 6. Mai an messen sich – gutes Wetter vorausgesetzt – die Steher und ihre Schrittmacher mit den schweren Motorrädern fast jeden zweiten Dienstag auf der 333,33 Meter langen und über 100 Jahre alten Betonpiste. Die Steher-Schweizermeisterschaft ist am 12. August geplant. Vier Mal stehen Rennen um den Wullschleger-Derny-Cup hinter den kleinen Maschinen auf dem Programm.

Schweizer Meisterschaften werden auf dem Oerliker Betonoval auch von der Elite, den Team- und den Einzelsprintern ausgetragen. Auf dem Saisonprogramm steht zudem die Meisterschaft des Schweizer Rennfahrerverbandes (SRV). Nicht fehlen dürfen das älteste Bahnrennen Europas um das Blaue Band von Zürich, der Sprinter-Grandprix des Ernst-Bretscher-Memorials und mehrere Rennen um UCI-Punkte.

Wiederum erhält die Offene Rennbahn Oerlikon Besuch. Am 13. Mai kommen die Velo-Trial-Fahrer, die am Sonntag, 25. Mai, ihren Swiss Cup der vom Velo-Trial-Club Zürich organisiert wird. Militärradfahrer messen sich am 27. Mai, am 24. Juni, und am Saisonschlussmeeting, am 23. September. Am 8. Juli zeigen Spitzenathleten der Kunstradfahrer ihr Können.

Historische Rennfahrzeuge als Publikumsmagnet
Besuche der spektakuläreren Art sind traditionsgemäss ebenfalls auf dem Programm. So dröhnen beim „Indianapolis in Oerlikon“ am 22. Juli zum 12. Mal in Folge historische Rennfahrzeuge mit zwei, drei oder vier Rädern über die altehrwürdige Piste. Bei schlechtem Wetter wird die Präsentation auf den folgenden Donnerstag verschoben. Am 5. August zeigen Topolino- und Trabant-Besitzer ihre historischen Fahrzeuge italienischer beziehungsweise ostdeutscher Machart. Und am 12. August brummen wiederum zahlreiche Harley-Davidson-Maschinen in den Innenraum der Offenen Rennbahn Oerlikon, die mittlerweile seit 102 Jahren besteht.

Das Saisonprogramm 2014 der Offenen Rennbahn Oerlikon kann aufgerufen werden unter www.rennbahn-oerlikon.ch. Änderungen sind jederzeit vorbehalten. Die verschiedenen Veranstaltungen werden nur bei gutem Wetter durchgeführt.

Offene Rennbahn Oerlikon wieder Start- und Zielort von Mehretappenrennen
Gemächlich zu und her gehen dürfte es, wenn die Offene Rennbahn Oerlikon erstmals seit langem wieder Start- und Zielort eines Mehretappenradrennens ist. Am 13. Juli werden hier voraussichtlich gegen 400 Hobby-Radfahrer aus gut 20 Nationen zur ersten „Tour des Alpes“ aufbrechen und am 19. Juli wieder in die Oerliker Sportarena zurückkehren. Gebucht werden können die gesamte Tour oder einzelne Etappen. Insgesamt misst die Tour-Strecke 732 Kilometer mit 16‘995 Metern Höhendifferenz. Sie führt von Oerlikon ins Entlebuch, von dort nach Ulrichen im Obergoms und weiter nach Disentis. Vom Klosterdorf geht es nach Bellinzona und via Lenzerheide und Vaduz wieder zurück nach Zürich-Oerlikon. Detaillierte Informationen sind erhältlich über www.letourdesalpes.com.

Externe Links

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2019

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed