Nino Schurter leitete in Steinmaur Training der Radsportschule Aargau Ost

Einige Trick gelernt

Ein spezielles Training genossen die Mädchen und Buben der Radsportschule Aargau Ost und des VC Steinmaur. Nino Schurter, der Bike-Weltmeister von 2009 und Weltcup-Sieger in diesem Jahr, leitete am Donnerstag-Abend ein Training. In erster Linie sollte dieses Training Spass machen. Aber einige Tricks verriet der weltbeste Biker dem Nachwuchs gleichwohl. Das in Steinmaur durchgeführte Training kam dank „Cool an Clean“ zustande. „Cool an Clean“ ist das Präventionsprogramm von Swiss Olympic. Es soll die jungen Sportler nicht nur von Drogen und Alkohol fernhalten, sondern auch zu fairen Sportlern erziehen. „Alle haben toll mitgemacht und ich denke, es sind faire Sportler“, zog Nino Schurter nach dem anderthalbstündigen Programm ein erstes positives Fazit. Der Bündner, der auf eine erfolgreiche diesjährige Saison zurückblickt, obwohl er wegen zwei Defekten den Weltmeistertitel vom Jahr 2009 abgeben musste, ist pro Jahr ein- bis zweimal als Botschaft von „Cool an Clean“ unterwegs. Jeder Verein kann sich bei der Organisation melden und um ein Training mit ihrem Lieblingssportler nachsuchen. „Es gehört natürlich Glück dazu, dass so ein Spitzensportler wie Nino Schurter für ein Training kommt. Wir hatten dieses Glück und der Aufmarsch zeigte, dass Nino Schurter zu recht nach Steinmaur gekommen war“, stellte René Schauff, der Leiter der Radsportschule Aargau Ost, zufrieden fest. In der Tat wurde Schurter durch die Anwesenheit von über 60 Bikerinnen und Biker im Alter von 7 bis 17 Jahren, darunter 27 von der von den Vereinen Ehrendingen, Schneisingen und Niederweningen getragenen Radsportschule „Aargau Ost“, sowie von zahlreichen Erwachsenen ein toller Empfang geboten. Nino Schurter fand beim Radsport-Schul-Nachwuchs ein grosses Echo Nachdem Nino Schurter zuerst einige Frage beantwortet und dabei verraten hatte, dass ihn der Verlust des Weltmeistertitels in Kanada ziemlich gewurmt hatte, ging es mit dem amtierenden Schweizermeister ins Gelände. Beim Training ging es weniger um Kondition, als vielmehr um Sicherheit auf dem Bike. Auf spielerische Art vermittelte Schurter einige Tricks. Dazu gehörte auch der „Bunny Hop“. Dieser Trick ermöglicht, in prekären Situationen entweder vorne über den Lenker oder nach hinten über den Sattel vom Velo „abzusteigen“. Vor allem die schon etwas erfahrenen Bikerinnen und Biker liessen es sich nicht nehmen, Schurter dieser Trick nachzumachen. Abgeschlossen wurde die abwechslungsreiche Trainingslektion mit einem Geschicklichkeits-Parcours. Auch hier zeigte Schurter wie wichtig es ist, auf dem Biker nicht nur schnell zu fahren, sondern dieses auch beherrschen zu können. Ganz zum Schluss stand der 24-jährige Bikestar nicht nur Red und Antwort, sondern verteilte auch Autogramme. Diese waren äusserst beliebt und fanden nicht nur auf Karte und Poster Absatz. Schurter musste seine Unterschrift auch auf Trikots und Helme machen. „Obwohl die Gruppe gross war, glaube ich, dass ich den Kindern einiges weitergeben und ihnen Freude machen konnte“, stellte Schurter, der seit dem 2007 Botschaft von „Cool an Clean“ ist, zufrieden fest. Wenn man in die Runde und in die zufriedenen Gesichter des Nachwuchses vom VC Steinmaur und von der Radsportschule „Aargau Ost“ schaute, konnte man feststellen, dass die Einschätzung des weltbesten Bikers zutraf. Für Kinder und Erwachsene war diese Trainingsstunde zweifellos ein grossartiges Ereignis. Bericht von August Widmer, Foto copyright von Neli Widmer

Info

Datum22.9.2010
QuelleKettenrad.ch/E.B
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=711

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2020

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed