Tour de Susse beginnt am Samstag

Medienmitteilung

Hochkarätige Besetzung garantiert spannende Duelle Die Tour de Suisse startet am 12. Juni mit einem Staraufgebot in die 74. Auflage. Neben dem siebenfachen Tour de France Sieger Lance Armstrong und dem Titelverteidiger Fabian Cancellara zählen auch Michael Rogers, Sieger der Tour of California, Roman Kreuziger, Tour de Suisse Sieger von 2008, US-Einzelzeitfahrmeister David Zabriskie, Andy Schleck als Zeitplatzierter der letztjährigen Tour de France sowie sein Bruder Fränk zu den Anwärtern auf den Sieg. Fahrer wie Kim Kirchen, Oscar Pereiro, Sieger 2006, oder Robert Gesink erweitern den Favoritenkreis. Das hochkarätige Fahrerfeld verspricht einen spannenden Rennverlauf. Allrounder-Qualitäten gefragt Lance Armstrong bereitet sich in den Schweizer Alpen auf die Tour de France im Juli vor - wie zuletzt im Jahr 2001, als er beide Rundfahrten gewann. Die Streckenführung der heurigen Tour de Suisse mit der Königsetappe über 4761 Höhenmeter verlangt eine sehr gute Form. „Um zu siegen, muss Armstrong so fahren, wie man es von ihm kennt: stark am Berg, exzellent im Zeitfahren und mit genügend Reserven im schweren Finale. Heuer gewinnt ein kompletter Fahrer“, bringt es Etappenort- Manager und der ehemalige Radprofi Rolf Huser auf den Punkt. Zeitfahren im Visier Vorjahrssieger Fabian Cancellara zeigte mit einem starken Frühjahr sein Können auf. In beeindruckender Weise gewann er die Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix und die Flandern-Rundfahrt sowie den Halb-Klassiker E3 Prijs Vlaanderen-Harelbeke und die Gesamtwertung der Oman-Rundfahrt. Er startet dieses Jahr mit anderen Voraussetzungen in die Tour de Suisse. „Meine Priorität lege ich auf den Prolog und das Abschlusszeitfahren. Ich habe intensiv dafür trainiert. Als Titelverteidiger will ich ein gutes Rennen zeigen, ich habe aber nicht dieselbe Form wie letztes Jahr um diese Zeit“, schrieb der Zeitfahr-Weltmeister auf seiner Homepage. Top-Sprinter im Peloton Doch nicht nur um den Gesamtsieg wird gekämpft. Mit den Sprintassen Mark Cavendish, Robbie McEwen, Oscar Freire, Heinrich Haussler, Stuart O’Grady oder Robert Ciolek sind spektakuläre Duelle auf den Flachetappen vorprogrammiert. 21 Teams an der Tour de Suisse Ag2R, Astana, Caisse d’Epargne, Euskatel-Euskadi, Footon-Servetoo, Francaise des Jeux, Garmin-Transitions, Lampre-Farnese Vini, Liquigas-Doimo, Omega-Pharma Lotto, Quick Step, Rabobank, Sky Professional Cycling Team, Team HTC-Columbia, Team Katusha, Team Milram, Team Radioshack, Team Saxo Bank Wildcards: BMC Racing Team, Cervelo Test Team, Vacansoleil

Info

Datum8.6.2010
QuelleKettenrad.ch/E.B.
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=585

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2022

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed