La ligne claire - Badoux

Zürichs kleinste Galerie, die Kunstkabine, bereichert das Dienstagabend-Angebot der Offenen Rennbahn Oerlikon auch in diesem Jahr. Comics des Zürcher Illustrators Christophe Badoux werden gezeigt.

Badoux und Locatelli starten die neue Kunstkabinen-Saison

Christophe Badoux ist der Schöpfer des „velojournal“-Comicstrips. Er zeigt in witzigen Zeichnungen die Geschichte des Fahrrads von der Antike bis zur Gegenwart. Vieles, was im Geschichtsunterricht nie behandelt wurde, wird durch seine Comics erst verständlich, wobei man gut hinschauen und sich Gedanken machen muss, um die zuweilen anspruchsvollen Anspielungen des Zeichners gänzlich zu verstehen. Fest steht auf alle Fälle, dass sich die Welt um eine Fahrradnabe dreht.

Christoph Badoux zeichnet im klassischen Stil der Ligne claire, welcher auf den Belgier Hergé („Tim & Struppi“) zurückgeht. Badoux hat aber seinen ganz persönlichen Stil entwickelt. Seine klare, fast geometrische Linie, die Reduktion und die Detailtreue sind die Qualitäten seiner Zeichnungen. Dazu kommt sein eigenwilliger Humor. Ohne Schnörkel, in knappen Sätzen, verdichtet er komplexe Geschichten zu starken Pointen. Diese Fähigkeiten ermöglichen Badoux sämtliche Themen zeichnerisch und humoristisch zu bewältigen. Viele seiner Buchprojekte haben klar einen humoristischen Ansatz. Sein neustes Werk „ Stan The Hooligan“ (in Zusammenarbeit mit Marcel Gamma) spielt im Fussballmilieu der FC Zürich Südkurve Fans und besticht durch seinen Zeitgeist und bissigen Witz. Daneben zeichnet Christoph Badoux auch Grafic Novels. So erzählt er in der 2008 erschienen Künstlerbiografie „Klee“ über die wichtigsten Lebensstationen des Malers Paul Klee.

Für die zwei Kubikmeter grosse Kunstkabine ist diese Ausstellung ein weiterer Glücksfall. Nach dem Karikaturisten und Cartoonisten Felix Schaad („Tages-Anzeiger“, „EVA“) und dem grossen französischen Zeichner Sempé präsentiert mit Badoux ein weiterer grosser Illustrator seinen Blick auf die Velowelt. Das ist ganz nach dem Konzept der Kunstkabine, die vom Illustrator Marc Locatelli ins Leben gerufen wurde. Der Besuch in der alten Telefonkabine ist eine genussvolle Abrundung eines spannenden Rennabends auf der 103-jährigen Rennbahn.

Die Kunstkabine ist jeweils während der Abendrennen auf der Offenen Rennbahn Oerlikon geöffnet. Diese finden bei trockenem Wetter jeweils dienstags ab 18.45 Uhr statt. Tür- und Kassenöffnung ist an Rennabenden um 16.30 Uhr. Das Restaurant „Rennbahnstübli“ ist ab 17.00 Uhr in Betrieb. Der Eintritt kostet ab 16 Jahren 10 Franken. Auskunft über die Durchführung ist auf www.rennbahn-oerlikon.ch oder, ab 16.00 Uhr, über Telefon 044/312.25.61 erhältlich.

Marc Locatelli, Galerist und Illustrator, marc.locatelli@bluewin.ch

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2021

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed