Radquers

Pressemeldungen von Ralph Näf zu den Radquers in Bussnang und Dübendorf

Radquer: Vierter Platz beim nationalen Quer in Bussnang Nach dem durchzogenen Start in die Quer-Saison mit einem Misstritt in Dagmersellen und einem siebten Platz in Beromünster stand heute Freitag das Heim-Quer im thurgauischen Bussnang auf dem Programm. Die vielen Zuschauer, welche insbesondere die beiden Thurgauer Rad-Aushängeschilder Ralph Näf und Michael Albasini anfeuerten, kamen in den Genuss eines spannenden Rennens auf einer technisch anspruchsvollen Radquer-Strecke. Und Mountainbike Profi Näf startete gewohnt schnell und führte das Feld als Leader in die erste Runde. In der Folge konnte sich eine Gruppe mit Simon Zahner, Lukas Flückiger, Martin Gujan, Marcel Wildhaber und Ralph Näf vom Rest des Feldes absetzen. Während sich Zahner gegen Rennhälfte lösen und einen in der Folge ungefährdeten Sieg feiern konnte, nahm die Spannung im Kampf um die Podestplätze von Runde zu Runde zu. Und die Entscheidung fiel erst in der letzten Runde als ausgerechnet Näf, einer der besten Techniker im Mountainbike-Zirkus, in einer der steilen Abfahrten stürzte und seine Mitstreiter ziehen lassen musste. Näf fuhr unter grossem Jubel des Publikums als Vierter über die Ziellinie. Rangliste Elite Männer 1. Simon Zahner, Bürgi Cycling Team, 57.19,8 2. Lukas Flückiger, Trek, + 0.14 3. Martin Gujan, Cannondale, + 0.25 4. Ralph Näf, Multivan Merida Biking Team, + 0.58 5. Marcel Wildhaber, Scott-Swisspower, + 1.12 6. Andreas Kugler, Felt, + 2.32 7. Julien Pion, VC Chavieu, +2.36 8. Pirmin Lang, Delta Elite Team, +2.51 9. Moritz Milatz, Multivan Merida Biking Team, + 2.56 10. Andreas Moser, Bürgi Cycling Team, + 3.24 11. Michael Albasini, Columbia, + 3.56


Radquer: Top Resultat für Thurgauer Mountainbike Profi Das internationale "Flüüger" Quer auf dem Militärflughafen in Dübendorf gilt als eines der besten Radquer-Rennen der Schweiz und ist jeweils hervorragend besetzt. Auch bei der diesjährigen Veranstaltung hat der innovative Organisator Fahrer aus über 12 Nationen verpflichten können. Keine einfache Aufgabe also für die Schweizer Fahrer hier ganz vorne mit zu mischen. Für den Thurgauer Mountainbike Profi Ralph Näf war das Flüüger Quer der letzte Test vor der Schweizermeisterschaft vom 11. Januar in Wetzikon. Die Leistungen in den letzten beiden Quers deuteten auf eine ansteigende Form hin und so wollte Näf unbedingt in die Top 5 fahren. Mit der hohen Startnummer 30 verpasst Näf zu Beginn den Schnellzug ganz vorne im Feld. Der Ostschweizer zeigte aber ein grosses Kämpferherz und arbeitete sich rasch nach vorne. Und so konnte er sich gegen Rennhälfte nicht nur auf den zweiten Platz vorarbeiten sondern auch gleich ein paar Sekunden auf seine Verfolger herausfahren. Ganz vorne fuhr ähnliche wie in Bussnang Simon Zahner einem souveränen Sieg entgegen. Knappe 20 Sekunden später folgte Näf und feierte somit seinen ersten Podestplatz in der diesjährigen Radquer-Saison. Dritter wurde Florian Vogel. "Ich fühlte mich heute sehr gut und mit der Strecke konnte ich mich gut anfreunden", analysierte Näf zufrieden im Ziel. Der Thurgauer Radprofi wird nun noch die Radquer-Schweizermeisterschaft vom kommenden Sonntag in Wetzikon bestreiten. Rangliste Elite Männer 1. Simon Zahner, Bubikon, 1:00.45 2. Ralph Näf, Andwil/TG, + 0.21 3. Florian Vogel, Mönchaltorf, + 0.41 4. Kamil Ausbuher, Tschechien, + 1.11 5. Marco Bianco, Italien, + 1.14 6. Christian Heule, Tuggen, + 1.20 7. Lukas Flückiger, Ochlenberg, + 1.29 8. David Derepas, Frankreich , + 1.32 9. Jonathan Page, USA, + 1.45 10. Pirmin Lang, Aarburg, + 1.57

Info

Datum4.1.2009
QuellePressemeldung
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=news&tt=archiv-_-suche&blogID=129

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2020

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed