Christoph Sauser gewinnt vor Urs Huber und Lukas Buchli.

Der 12. Nationalpark Bike-Marathon geht aus zahlreichen Gründen als grosser Erfolg in die Geschichtsbücher ein. Das perfekte Wetter lieferte beste Bedingungen und sorgte für hohe Teilnehmerzahlen:

Ein Anmeldestand knapp an der Zweitausender-Marke, perfektes Rennwetter, ein Podest voller Routiniers und rundum zufriedene Gesichter am grössten Bike-Rennen im Kanton Graubünden. An der ersten klimaneutralen Durchführung des Nationalpark Bike-Marathon gewinnt Weltmeister Sauser vor Huber und Buchli, bei den Damen holt sich Lokalmatadorin Milena Landtwing vor der Schweizermeisterin Ariane Kleinhans den Sieg. 

Erfolgreiche 12. Ausgabe des grössten Bikerennen Graubündens. Der 12. Nationalpark Bike-Marathon geht aus zahlreichen Gründen als grosser Erfolg in die Geschichtsbücher ein. Das perfekte Wetter lieferte beste Bedingungen und sorgte für hohe Teilnehmerzahlen: Bis zum Rennstart wurden 1'990 Anmeldungen aufgenommen, 1'885 Athletinnen und Athleten haben sich letztendlich auf die Strecke begeben. 631 starteten auf die mit 137 Kilometern längste Strecke rund um den Schweizerischen Nationalpark mit Start und Ziel in Scuol. In Fuldera starteten 326 Biker auf die Jauer-Strecke, 249 nahmen die Livignasco-Strecke ab Livigno unter die Räder. Wiederum besonders beliebt war die Putèr-Strecke ab S-chanf mit 603 Teilnehmern sowie die Teamkategorie «BiXS Stafetta», die mit 74 Teilnehmenden erneut einen Rekord verzeichnet.

Christoph Sauser gewinnt vor Urs Huber und Lukas Buchli. Für Spannung an der Spitze sorgten von Beginn an drei Spezialisten, welche die Strecke rund um den Nationalpark bereits sehr gut kennen. Der amtierende Weltmeister und Nationalpark Bike-Marathon Sieger von 2007 Chirstoph Sauser (Sigriswil) hatte mit den beiden Mehrjahres-Siegern Lukas Buchli (Samedan) und Urs Huber (Jonen) mehr als würdige Konkurrenz. Dennoch gelang es Sauser, in einer Rekordzeit von 5:30:11 h dem Grand Raid Sieger Huber 1:09 min abzunehmen. Trotz den schmerzenden Folgen eines Trainingssturzes kämpfte Buchli an der Spitze mit und schaffte es mit einem Rückstand von 7:11 min noch als Drittplatzierter ins Ziel. Bei den Damen gewann Milena Landtwing (Pontresina) vor Ariane Kleinhans (Thun) und Jane Nüssli (Cham). Landtwing absolvierte die 137 km lange Gesamtstrecke in einer Zeit von 6:38:17 h und holte sich nach 2009 und 2011 den dritten Sieg an diesem Rennen.

Ertmals klimaneutral durchgeführt. Unverwechselbare Landschaften in einer intakten Natur zeichnen den Nationalpark Bike-Marathon mit seiner Gesamtstrecke von 137 Kilometern und 4‘000 Höhenmetern seit mittlerweile 12 Jahren aus. Und genau diese intakte Natur verpflichtet zu einer nachhaltigen Grundhaltung. Darum wurde der Nationalpark Bike-Marathon in diesem Jahr erstmals klimaneutral veranstaltet. Nach der Auszeichnung der Destinations-Managementorganisation als klimaneutrale Unternehmung setzen die Veranstalter mit dem Grossanlass ein weiteres Zeichen im Rahmen ihrer Nachhaltigkeits-Strategie. Das Label «klimaneutraler Event» von myclimate zeichnet Anlässe aus, die Treibhausgasemissionen auf ein Minimum reduzieren und den unvermeidbaren Ausstoss über die finanzielle Unterstützung von Klimaschutzprojekten kompensieren. Rund jeder vierte Teilnehmer hat zudem durch die freiwillige CO2-Kompensation seiner Anreise ebenfalls einen grossen Teil dazu beigetragen – ein guter Anfang.

Die vielfältige Unterstützung machts möglich. Der etablierte Grossanlass mit jeweils rund 1800 Teilnehmern – vorwiegend Breitensportler und begeisterte Hobbybiker – vier unterschiedlichen Startorten und hohen logistischen Anforderungen verlangt von allen Beteiligten ein immenses Engagement. Und das sind beim Nationalpark Bike-Marathon jeweils besonders viele: Nebst dem Hauptsponsor Coop sind es vor allem die vielen tatkräftigen Helfer als Voluntaris, den Gemeinden und weiteren treuen Sponsoren und Gönnern, welche die Organisation des Grossanlasses überhaupt erst möglich machen. Rund 550 freiwillige Helfer standen in diesen Tagen im Einsatz und bereiteten Teilnehmern wie Besuchern ein unvergessliches Wochenende im Zeichen des Mountainbikesports.

12. Nationalpark Bike-Marathon: Grösster Bike-Event Graubündens mit Weltmeister und erstmals klimaneutral.

Ein Anmeldestand knapp an der Zweitausender-Marke, perfektes Rennwetter, ein Podest voller Routiniers und rundum zufriedene Gesichter am grössten Bike-Rennen im Kanton Graubünden. An der ersten klimaneutralen Durchführung des Nationalpark Bike-Marathon gewinnt Weltmeister Sauser vor Huber und Buchli, bei den Damen holt sich Lokalmatadorin Milena Landtwing vor der Schweizermeisterin Ariane Kleinhans den Sieg. 

Erfolgreiche 12. Ausgabe des grössten Bikerennen Graubündens.
Der 12. Nationalpark Bike-Marathon geht aus zahlreichen Gründen als grosser Erfolg in die Geschichtsbücher ein. Das perfekte Wetter lieferte beste Bedingungen und sorgte für hohe Teilnehmerzahlen: Bis zum Rennstart wurden 1'990 Anmeldungen aufgenommen, 1'885 Athletinnen und Athleten haben sich letztendlich auf die Strecke begeben. 631 starteten auf die mit 137 Kilometern längste Strecke rund um den Schweizerischen Nationalpark mit Start und Ziel in Scuol. In Fuldera starteten 326 Biker auf die Jauer-Strecke, 249 nahmen die Livignasco-Strecke ab Livigno unter die Räder. Wiederum besonders beliebt war die Putèr-Strecke ab S-chanf mit 603 Teilnehmern sowie die Teamkategorie «BiXS Stafetta», die mit 74 Teilnehmenden erneut einen Rekord verzeichnet.

Christoph Sauser gewinnt vor Urs Huber und Lukas Buchli.
Für Spannung an der Spitze sorgten von Beginn an drei Spezialisten, welche die Strecke rund um den Nationalpark bereits sehr gut kennen. Der amtierende Weltmeister und Nationalpark Bike-Marathon Sieger von 2007 Chirstoph Sauser (Sigriswil) hatte mit den beiden Mehrjahres-Siegern Lukas Buchli (Samedan) und Urs Huber (Jonen) mehr als würdige Konkurrenz. Dennoch gelang es Sauser, in einer Rekordzeit von 5:30:11 h dem Grand Raid Sieger Huber 1:09 min abzunehmen. Trotz den schmerzenden Folgen eines Trainingssturzes kämpfte Buchli an der Spitze mit und schaffte es mit einem Rückstand von 7:11 min noch als Drittplatzierter ins Ziel. Bei den Damen gewann Milena Landtwing (Pontresina) vor Ariane Kleinhans (Thun) und Jane Nüssli (Cham). Landtwing absolvierte die 137 km lange Gesamtstrecke in einer Zeit von 6:38:17 h und holte sich nach 2009 und 2011 den dritten Sieg an diesem Rennen.

Ertmals klimaneutral durchgeführt.
Unverwechselbare Landschaften in einer intakten Natur zeichnen den Nationalpark Bike-Marathon mit seiner Gesamtstrecke von 137 Kilometern und 4‘000 Höhenmetern seit mittlerweile 12 Jahren aus. Und genau diese intakte Natur verpflichtet zu einer nachhaltigen Grundhaltung. Darum wurde der Nationalpark Bike-Marathon in diesem Jahr erstmals klimaneutral veranstaltet. Nach der Auszeichnung der Destinations-Managementorganisation als klimaneutrale Unternehmung setzen die Veranstalter mit dem Grossanlass ein weiteres Zeichen im Rahmen ihrer Nachhaltigkeits-Strategie. Das Label «klimaneutraler Event» von myclimate zeichnet Anlässe aus, die Treibhausgasemissionen auf ein Minimum reduzieren und den unvermeidbaren Ausstoss über die finanzielle Unterstützung von Klimaschutzprojekten kompensieren. Rund jeder vierte Teilnehmer hat zudem durch die freiwillige CO2-Kompensation seiner Anreise ebenfalls einen grossen Teil dazu beigetragen – ein guter Anfang.

Die vielfältige Unterstützung machts möglich.
Der etablierte Grossanlass mit jeweils rund 1800 Teilnehmern – vorwiegend Breitensportler und begeisterte Hobbybiker – vier unterschiedlichen Startorten und hohen logistischen Anforderungen verlangt von allen Beteiligten ein immenses Engagement. Und das sind beim Nationalpark Bike-Marathon jeweils besonders viele: Nebst dem Hauptsponsor Coop sind es vor allem die vielen tatkräftigen Helfer als Voluntaris, den Gemeinden und weiteren treuen Sponsoren und Gönnern, welche die Organisation des Grossanlasses überhaupt erst möglich machen. Rund 550 freiwillige Helfer standen in diesen Tagen im Einsatz und bereiteten Teilnehmern wie Besuchern ein unvergessliches Wochenende im Zeichen des Mountainbikesports.

Externe Links

Info

Datum31.8.2013
QuellePressemeldung
AutorKettenrad.ch
Direkthttp://www.kettenrad.ch/index.php?t=News&tt=News&blogID=1210

Kontakt

Kettenrad.ch
c/o Agentur Felix AG
CH-9553 Bettwiesen TG
info@kettenrad.ch

Service

Home
Mobile Website
Mail
Login

Links

Agentur Felix AG
GPS-Touren
Navad-1000
Velo-Direct

© Copyright 2019

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich
geschützt.

RSS-News-Feed